Frage zu KFZ Gewährleistung und Vorgehensweise?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um deine rechte geltend machen zu können mußt du dem Händler / Verkaüfer das Fahrzeug für bis zu zu zwei instandsetzungsversuchen überlassen.  erst wenn diese erfolglkos waren kann über eine Wandlung  / Rückgabe  nacvhgedacht werden..  Wer das Fahrzeug dann instenadsetzt ist alleinige entscheidung des Händlers der ja auch die kosten zu tragen hat..  das ist legitim und hat den Käufer zuerst mal nicht zu intressieren.

Das git  für jeweils den gleichen Mangel... heist wenn eine Wasserpumpe  einen defekt hat dann  muß man dem Händler zweimal Reparaturversuchen zustimmen..  wenn es mehrer Mängel sind  kann sich das ziuehen..

Wenn du eine andere Werkstatt beauftragst das zu beseitigen dann  ist das  dein problem  denn wer beauftragt der zahlt..  wie gewährleistung  kann nur durch den Händler  oder von Ihm Schriftlich bevollmächtigte werkstatt  auf Händlerkosten  erfolgen. 

Stellt  der Händler jedoch  ein Schreiben aus ( kostenübernahmeerklärung ) das die instandsetzung  in einer Werkstatt deiner Wahl auf seine kosten erfolgen kann  ( was er bestimmt nicht tun wird  ) dann  kann  dementsprechend gehandelt   werden.

Du bist  verantwortlich dafür das Fahrzeug zum Händler zu verbringen da der gerichtsstand  idR  Standort der Händlers ist .

Es ist immer das gleiche Problem an das kaum jamand deken mag..... umso weiter der Verkäufer weg ist  umso schwieriger  ist eine solche Problematig.-.

 Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann dieser kommen , mein Auto holen und irgendwo selbst reparieren lassen(Verkäufer ist etwa 150km entfernt)?

Ja dieses Recht hat der Verkäufer bei einem Gewährleistungsfall, die anfallenden Kosten trägt aber der Verkäufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf meinen Vertrag steht handgeschrieben 1 Jahr Garantie drauf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antitroll1234 10.11.2015, 08:25

Das ist schön vom Händler wenn er dir zusätzlich zur Gewährleistung noch 1 Jahr freiwillig Garantie gibt.

Der Händler scheint absolut keine Ahnung zu haben was er macht, mit diesem Hinweis (wenn nichts weiteres beschrieben steht) hast Du nun die vollen 2 Jahre Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Händler, diese hätte er vertraglich auf 1 Jahr reduzieren können.

Allerdings musst Du ab dem 7. Monat beweisen das ein Mangel oder Ursache des Mangels bei Übernahme bereits vorlag, in den ersten 6 Monaten ist der Händler in der Beweispflicht das dem nicht so ist, da wird zu deinen Gunsten davon ausgegangen das der Mangel bei Übernahme bereits vorlag.

0

Die Rechte und Pflichten von Verkäufer und Käufer gehen aus eurem Vertrag hervor. Es hängt beispielsweise davon ab, ob der Händler dir eine Gewährleistung vertraglich zugesagt hat und wenn ja, in welchem Umfang. Lies dir nochmals den Vertrag durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antitroll1234 10.11.2015, 07:59

Es hängt beispielsweise davon ab, ob der Händler dir eine Gewährleistung vertraglich zugesagt hat

Ein Händler muss gar nichts zusagen, die Sachmängelhaftung (Gewährleistung) ist gesetzlich geregelt.

Der Händler kann lediglich bei gebrauchter Ware die Gewährleistung gegenüber einem Privatverkäufer auf ein Jahr reduzieren.

0
jloethe 10.11.2015, 09:19
@Antitroll1234

Und genau das hat der Händler getan.. er hat nicht zusätzlich ein jahr  Garantie festgelegt /( wortwahl sehr wichtig  ) sondern die gewährleistung  wenn auch zu seinem nachteil falsch formuliert  begrenzt. oder wollte dies..   Joachim

0

Was möchtest Du wissen?