Frage zu Karate und Taekwondo: Welche soll ich nehmen?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

eine andere: 50%
Karate 50%
Taekwondo 0%

10 Antworten

eine andere:

Hi!

Zu deinen Fragen. So generell sind die Fragen nicht einfach zu beantworten. Es kommt nämlich ziemlich auf das Training an, was in dem jeweiligen Verein/Schule durchgezogen sind. Deswegen sind solche Aussagen auch schwierig. Dazu kommt noch, dass du nicht geschrieben hast, welchen Karate-Stil du meinst. Beispielsweise ist der meist verbreitete Stil, Shotokan-Karate sehr sportlich. Du hast da relativ große Chancen auf ein anstregendes Training (Abnehmen). Zur Selbstverteidigung ist das nicht so optimal. 

Taekwondo = Hier kommt es auf den Trainer an. Im Taekwondo gibt es sogar eine sparte Selbstverteidigung. Bei dem, was ich jedoch bei den Taekwondo-Praktizierenden gesehen habe, verdient es den Namen Selbstverteidigung nicht.

Je nachdem, welche Ziele dir am wichtigsten sind, würde ich dir keine von den beiden raten. 

Zum Abnehmen ist natürlich jeder Sport gut. Ohne Ernährungsumstellung geht es aber nicht.

Schläge und Tritte: Da überzeugt mich Karate mehr als Taekwondo.

Selbstverteidigung: Da überzeugt mich Karate auch mehr als Taekwondo, wobei ich Karate dafür auch nur suboptimal halte. Da empfehle ich dir ganz klar was anderes.

Muskelaufbau: Durch das Training bauen sich natürlich auch an bestimmten Stellen Muskeln auf. Wenn du aber gezielt Muskelaufbau machen möchtest, würdest du an Krafttraining nicht vorbei kommen. 

In Kombination mit Aikido.... da kann ich dir beides nicht empfehlen. Im Aikido sind die Bewegungen rund, weich, können auch direkt sein. Im Karate gehst du nur vor und zurück. Da würde ich dir eher Ju-Jutsu oder Jiu-Jiutsu empfehlen. Das passt besser zum Aikido und dort lernst du mehr Selbstverteidigung als im Taekwondo oder Karate.

Wobei, um es nochmal zu sagen: Viel hängt vom Trainer ab. Am besten mache Probetrainings mit und schau, wie es dir gefällt.

Taekwondo ist sehr stark in der verteidigung wenn du die techniken gut beherrschst.

Ich würde dir mal Hapkido noch sagen, viele offensive, viele defensive und SV gehört zum programm bei fast allen trainern.

0
eine andere:

Ich würde dir sehr stark Hapkido ans Herz legen, es ist eine mischung aus Aikido und Taekwondo, und dadurch offensiv als auch defensiv sehr effektiv. 

Nimm Karate. Beides kommt dann aus Japan. Ähnliche Regeln und Rituale. Und in Japan selbst werden beide Kampfkünste oft zusammen trainiert. Eben um sich zu ergänzen.

Falsch, falsch, falsch... Karate entstand auf Okinawa... Zur Zeit der Gründung von Karate war Okinawa ein selbständiger Staat... Jetzt gehört es allerdings zu Japan... :)

0

Taekwondo...japan...jaa...태권도<---Kein Japanisch :D

Chinesisch hätte ich sogar eher noch durchgehen lassen, taekwondo ist eine koreanische kampfsportart, die sich durch ihre starken und schnellen tritte auszeichnet(kampfsport ist angebracht, da es viele turniere gibt).

Karate kenne ich leider nicht gut, aber soweit ich es weiß zeichnet sich das durch schnelle komboschläge aus 

0

Was möchtest Du wissen?