Frage zu Jobcenter, Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch..

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In der Regel telefonieren Jobcenter und Arbeitgeber miteinander nachdem das Jobcenter jemanden zum Bewerbungsgespräch geschickt hat. Dein zuständiger Berater beim Jobcenter ist für dich zuständig. Für den Arbeitgeber ist der Arbeitgeberservice vom Jobcenter zuständig.

Nightstick 12.03.2014, 06:44

Ich behaupte, sie telefonieren nur in Einzelfällen miteinander, z.B. wenn sich der "Leistungsempfänger" (vielleicht das Unwort des Jahres 2014) mit dem Sachbearbeiter angelegt hat, und dieser darauf aus ist, demjenigen eine Sperre reinzudrücken.

Denn die Rechnung geht wie folgt: Pro Sachbearbeiter ca. 150 Fälle, pro Fall ca. 8 Bewerbungen im Monat 150x8=1200. 1200 Telefonate : 20 = 60 Telefonate pro Arbeitstag ==> dann hätte er keine Zeit mehr zum Arbeiten... :-((

0

Also ich nehme mal an sie wollen eine schriftliche Bestätigung. Zumindest wollen sie das ja auch immer wenn man im Krankenhaus war oderso. Kann dir ein kleines Beispiel nennen. Ich fange ab 24.3 eine Arbeitsmaßnahme an. Die Firma die für die Verteilung dieser Maßnahmen zuständig ist hat mich unter ihre Fittiche genommen und is mit mir ins Tierheim wo die stattfindet und hat mich vorgestellt. Ich musste gar nichts weiter machen da meine "Betreuerin" von der Firma bei meiner Fallmanagerin anruft und mit ihr alles weitere bespricht. Wie es bei einem richtigen Bewerbungsgespräch ist weiß ich leider nicht da es dazu bei mir vorerst, wenn überhaupt, auch nicht kommen wird.

Als Arbeitgeber hat man auch Zugriff auf die Jobbörse. Dort kann ich eintragen ob die Person sich bei mir vorgestellt hat oder nicht. Zudem Arbeitet man eng mit dem Arbeitsamt zusammen, d.h. bist du nur bei mir im Büro um eine Unterschrift auf den Bewerbungszettel zu bekommen ohne eine Bewerbung abgegeben zu haben, wird auch dies an die Agentur für Arbeit weitergegeben. Genauso ist das auch mit dem Fahrgeld. Im Prinzip wird all das weitergegeben was dich als Bewerber angeht. Darunter zählt : Ist deine Bewerbung Vollständig oder nur ein Schmierzettel mit der Aufschrift Bewerbung? Wie erscheinst du zum Vorstellungsgespräch? Warst du Pünktlich? Bist du überhaupt erschienen? Wurde Fahrgeld gezahlt ja oder nein. All diese Fragen kann ich anschliessend beantworten.

LG Marc

Gounsor 12.03.2014, 05:54

Aber nicht jeder zB. Kioskbesitzer ist mit dem Amt verbunden und hat kein Interesse/Pflicht diese zu informieren, daher frage ich.

0

Der Arbeitgeber bekommt schriftlich vom Arbeitsamt den "Vermittlungsvorschlag" da wird dann drauf vermerkt ob der AN sich gemeldet hat, zum Vorstellungsgespräch erschienen ist und sogar wenn er da war ob er eingestellt wurde oder warum nicht. Diesen Vermittlungsvorschlag füllt der AG aus und schickt ihn wieder an die Agentur. Sollte die Agentur keine Rückmeldung erhalten fragen sie in der Regel nach.

Kosten werden ersetzt wenn Du ein Beweis hat. Die Form sollte legal sein. Den Jobcenter informiert Dich gern darüber.

Das Jobcenter wird so etwas stichprobenartig überprüfen.

Ein Sachbearbeiter hat i.d.R. 300 "Kunden" und mehr. Allen können sie nicht nachrennen, aber sie werden es stichprobenartig tun.

Was möchtest Du wissen?