Frage zu Intilligenz von Hunden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein solches Verhalten, also zu "lügen" oder zu täuschen, um sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen, ist meines Wissens bislang nur bei einigen Menschenaffen beobachtet worden. 

Das erfordert nämlich, dass man sich überlegt, was der ANDERE wohl denkt, wenn man ein bestimmtes Verhalten zeigt. Damit sind Hunde eindeutig überfordert. 

Was sie hervorragend können ist abzuschätzen, ob sie erwischt werden oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
10.02.2016, 19:39

Hunde machen das auch 

3
Kommentar von dsupper
10.02.2016, 19:58

lol - "täuschen" können Hunde auch sehr gut. Meine alte Hündin lag immer am liebsten in der "Kurve" unserer großen Eckcouch - leider aber auch die ganze andere Bande. War ihr Lieblingsplatz belegt, dann rannte sie bellend zur Haustür - die Meute sprang auf, weil da ja was sein musste. Die alte Hündin drehte um - und sprang in die nun freie "Kurve" - ich hätte wetten mögen, mit einem dicken Grinsen im Gesicht.

7
Kommentar von wotan0000
10.02.2016, 20:24

Mein Hund hatte oft Bauchkrämpfe. Dann ging er in Gebetsstellung, mochte nicht laufen und wir hielten den Ausgang kurz.

Er hat gelernt, welcher Ablauf zum Kurzspaziergang führte und zog das schamlos durch.

Es dauerte eine Ewigkeit bis ich ihm drauf kam.

ODER:

Mein Hund weiss, abends wird möglichst noch Kotabsatz gefordert.

Er hat 3 Varianten:

Er macht auf Aufforderung und schüttelt sich -

er schüttelt sich nur und ich weiss, er muss nicht -

Und drittens er will täuschen und hockt sich hin und tut als ob. ;-)

Hunde lügen und täuschen durchaus.

2

Hunde lernen durch Erfolg oder Misserfolg - je nachdem.

Er wird nicht denken (im menschlichen Sinne): ich tu mal so, als hätte ich Durst und checke dabei dann so nebenbei, ob es nicht was Leckeres gibt.

Aber: er hat gelernt, in die Küche darf ich, wenn ich Durst habe. Findet er dann zufällig noch etwas Fressbares, und das öfter, dann wird er wahrscheinlich ziemlich häufig "Durst" haben ....

Mehrere Dinge - Ursachen und Wirkung - miteinander zu verknüpfen und daraus zu lernen - darin sind Hunde wirklich gut. Aber dazu reicht nicht einmal oder zweimal - ein wenig öfter muss sich der Erfolg oder Misserfolg schon einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher Hunde machen das was sich für sie lohnt. Wenn Sie des Öfteren Erfolg hatten und konnten was stibitzen während du nicht anwesend warst in der Küche,kann sowas öfter vorkommen. Wenn man nicht aufpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

durchaus sind Hunde zu so einem handeln in der lage. die meisten Hundebesitzer werden nämlich von ihrem Hund erzogen, nicht umgekehrt wie es eigentlich sein sollte.

Hund rennt zur Tür, weil.er gelernt hat, wenn ich raus will muss ich öfter zur Tür rennen und mal quietschen dann geht frauchen/herrchen mit mir raus (zum spielen, rumrennen, weil grad die attraktive hundedame von gestern draußen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einem Hund das durchaus zutrauen, natürlich ist jeder Hund anders.Wölfe sind ja auch in der Lage ausgefeilte Jagdstrategien und Taktiken anzuwenden und anzupassen, warum also nicht Hunde.

Also am besten Du bringst den Hund nicht in Versuchung und lässt einfach nichts in seine Reichweite was er nicht fressen soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Kleine macht nicht direkt das aber meist wenn du ihr was sagst zb ab ins Körbchen geht sie langsam aufs Körbchen zu und bleibt dann stehen wenn du wegguckst und checkt nochmal ob du das auch wirklich ernst gemeint hast und dranbleibst.

Und nein sie vergisst nicht was sie tun sollte Blick Körperhaltung alles deutet auf "muss ich das wiiirklich machen" hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde sind meister im austricksen.

Wenn ein Hund dadurch ein Vorteil hat ja..

Meine macht z.b. So als würde sie am Grashalm schnüffelen um zeit zuschinden um zu sehen wer um die Ecke kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
10.02.2016, 19:50

Hunde sind schlau und können Situationen gut einschätzen. In deinem Fall weiß der Hund, was er will, nämlich warten und gucken, auf der anderen Seite weiß er aus Erfahrung, dass du ihn nicht zurückrufst, wenn er schnüffelt. Jetzt zählt er nur noch 1 und 1 zusammen. Das hat aber noch nichts mit "um die Ecke denken" zu tun oder gar damit, sich in die Lage eines anderen hineinzuversetzen.

1

Ich glaube nicht, dass der Hund so schlau ist, um nur so zu tun als ob. Was sollte er auch da, wenn es nicht auch etwas zu fressen gäbe. Dann allerdings würde er eine passende Gelegenheit abwarten um in die Küche zu schleichen. Ist er allerdings so gut dressiert, wartet er vor der Küchentür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?