Frage zu Hundeleckerlis!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke schon, dass es etwas billiger ist, da du viel mehr Leckerlis auf einmal backen kannst als wenn du sie kaufst. In den fertigen Packungen ist ja nicht besonders viel drin. Außerdem sind selbstgebacken viel gesünder. Ich finde das schon auch wichtig, weil in den gekauften, oft Zucker oder Geschmacksverstärker drin sind (unnötigerweise). Ich glaube aber nicht, dass es sich jetzt groß auf den Geldbeutel auswirkt, da man ja alles schon sehr, sehr billig bekommt.

LG Thene

Hallo ReggaeReggae, normalerweise gebe ich hier Rezepte zu "Kuchen, Torten, Kochen“ für menschliche Leckermäuler ;-)

Jedoch für Deine Hunde habe ich auch einige Leckerlis, die Du selbst herstellen kannst. Ob sie preiswerter sind, musst Du selbst beurteilen, da ich die Preise für gekaufte Hunde-Kekse nicht kenne.

Hundekuchen --- Zutaten -- 150 g Quark - 6 EL Vollmilch - 6 EL Olivenöl - 1 Eigelb - 100 g grobe Haferflocken - 50 g Weizenmehl - 50 g Dinkelmehl - eine Messerspitze Ingwer -- **Zubereitung***: -- Alle Zutaten gut vermischen und nussgroße Kugeln daraus formen. Auf einem Backblech mit Backpapier ca. 30 Minuten bei 200 °C kross backen. Diese einfachen aber leckeren Hundekuchen können mit klein geschnittenem Käse, oder mit Olivenstückchen statt dem Ingwer variiert werden, der Ingwer jedoch hat eine Magenberuhigende Wirkung, und hat sich als Leckerle vor langen Autofahrten bewährt.

Hunde-Kekse mit Leberkäse --- Zutaten -- 250 g Dinkelmehl - 100 g Haferflocken - 2 EL Honig - 1 TL gekörnte Hühnerbrühe - 2 Eier und 150 ml Milch - 1/2 Scheibe sehr klein geschnittenen Leberkäse -- Zubereitung: Alle Zuraten für diese Hundekekse zu einem Teig mischen. Sie können die Masse in kleine Bällchen oder Würstchen formen. Die Kekse nun auf ein gefettetes Backblech legen und bei 220 Grad ca. 10-15 Minuten ausbacken

Leber-Würfel --- Zutaten -- 100 g Dinkelmehl - 100 g Haferflocken - 50 g Magermilchpulver - 2 Eier - 150 ml Milch - 50 g Leber -- Zubereitung: Die Leber in kleine Stücke schneiden und unter Schwenken der Pfanne von allen Seiten anbraten. Das Mehl mit den Haferflocken, Magermilchpulver, Milch und den Eiern zu einem Teig mischen. Die Leberstückchen einmischen. Die Masse in eine fingerdicke Fläche ausrollen und auf einem gefetteten Backblech bei 200 Grad ca. 10-15 Minuten ausbacken. Nach dem Erkalten den Kuchen in Würfel schneiden.

und noch ein Rezept, falls Deine Hunde Fisch mögen.

Löwenzahn-Fisch-Kekse --- Zutaten -- 100 g frischen Löwenzahn, fein gehackt,- 50 g klein geschnittene Fischfilet,- 150 g Roggenmehl, 50 g Dinkelmehl,- 50 g Magermilchpulver,- 1 ganzes Ei,- 50 ml Speiseöl,– und - evtl. etwas Wasser. -- Zubereitung -- Den Backofen auf 180° Celsius vorheizen. Die Mehlsorten und das Milchpulver mischen. Den Fisch im gemischten Mehl und dem Milchpulver verteilen. Das Speiseöl mit der Brühe, dem Löwenzahn und dem Ei gut verrühren, die Mehl-Fisch-Mischung dazugeben und rasch zu einem festen Teig verkneten. Den Teig in einen langen Streifen ausrollen und zu einer Rolle formen. Das Ganze 1 Stunde im Kühlschrank unbedeckt ruhen lassen. Danach die Teigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein gefettetes Backblech legen. Bei 180° C 15 - 20 Minuten ausbacken. Statt Löwenzahn kann auch fein gehackter Spinat verwendet werden.

Lieben Gruß -- ich wünsche Dir ein "gutes Gelingen" und Deinen Hunden – „beste Gesundheit“

Selbstgemacht ist meistens auch wesentlich gesünder... google ist voll mit tollen Rezepten

ReggaeReggae 17.10.2012, 19:56

Das kann ich mir gut vorstellen, aber es ging mir jetzt darum wofür ich weniger Geld zahlen müsste?

0

Was möchtest Du wissen?