Frage zu Hitlers Tagebücher?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Überlegen Sie, um was für eine Art Text es sich bei gefälschten Tagebüchern handeln könnte:

Zu beantwortende Fragen, damit man die Art des Textes herausbekommt:

a) Ist der Autor ein Zeitzeuge?

b) Hat der Autor seine Informationen von einem Zeitzeugen?

c) Ist der Inhalt historisch belegt?

d) Gibt es neue, bis dahin nicht in diesem Zusammenhang bekannte Informationen, die belegt werden können?

e) Ist der Inhalt des Textes logisch aufgebaut? (Wäre der Inhalt also möglich?)

f) Gibt es Widerspüche zur bisherigen historischen Information?

Autobiografie, Biografie, historischer Bericht, wissenschaftliche Hypothese, Tatsachendarstellung, gefälschte Informationen, historischer Roman, Verschwörungstheorie, Propaganda,....

Und, konnte ich dir mit meinen Anregungen helfen?

Gruß seniorix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wären es echte Tagebücher, wären es Tagebücher.

Fälschen kann man Tagebücher, Briefe, Kunstwerke .... Also ist Fälschung keine eigene Textsorte. 

Wie nennt man die Art von Texten, die vorgeben, Wirklichkeit zu schildern, statt dessen "nur" Erfundenes bieten?

Im Zusammenhang mit erfundener Zukunft ist der Begriff allgemein geläufig.Richtig. Du hast es erraten. 

Welcher Teil der aus zwei Bestandteilen bestehenden Bezeichnung steht für "erfundene Wirklichkeit"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe die Frage auch nicht,aber die waren gefälscht,möglicherweise bezieht sich die Frage darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
09.02.2017, 19:50

Es geht hier wohl eher darum, als welche literarische Gattung man gefälschte Tagebücher bezeichnen könnte.

1

Würde sich "Memorablien" nennen, falls sie echt gewesen wären.
Oder eben Zeitdokumente.

Der Fäscher hieß Konrad Kujau, die Illustrierte was Der "Stern".
Der Clou flog auf, weil Papier und Tinte nicht aus der Zeit Hitlers stammten.
Könnte man Kunst nennen, nur waren es schlichte Fäschungen.
Sind auch keine Repliken, mangels Originalvorlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
10.02.2017, 07:17

Die Initialien auf den Einbänden stimmten auch nicht. Statt 'AH' stand dort 'FH', weil Kujau die verschnörkelten Buchstaben verwechselt hatte.

2

Die Frage ist deswegen unverständlich, weil "Tagebücher" bei der ersten Erwähnung nicht in Anführungszeichen steht.

Denn es waren eben nicht Hitlers Tagebücher, sondern ein Herr Kujau, wenn ich mich recht erinnere, hat sich Tagebücher ausgedacht und geschrieben und die als angeblich verschollen gewesene Tagebücher Hitlers dem "Stern" angeboten.

Du kannst die Geschichte ja mal googeln, damit Dir der Hintergrund zu Deiner Aufgabe klar wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?