Frage zu Heizungsthermostat

8 Antworten

Ich habe es jetzt nicht vor mir - aber gibt es da nicht so was wie "manueller Betrieb"? Und hinterher müßtest Du dann wieder auf automatisch umstellen, schätze ich.

Alles viel zu kompliziert. Einfach am Handrad drehen bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Beim nächsten automatischen Ein- bzw. Ausschalten wird dann wieder der programmierte Einschaltplan verwendet..

Gruss ES

Hallo, ich habe das gleiche Gerät, ist alles recht einfach und steht auch in der Betriebsanleitung. Im Automatikbetrieb kannst du mit dem Handrad die Temperatur hochstellen und bei der nächsten "Auszeit" schaltet das Gerät aus. Oder du drückst einmal rechts auf die Uhr, dann erscheint auf dem Display " 1h", was 1 Stunde heißt, kannst aber bis 23 Stunden einstellen und nach der eingestellten Zeit schaltet der Regler aus! Ein super Gerät !! Gruß Egon

Fußbodenheizung - heizt trotz eingefahrenen Regler

Hallo, unsere FB Heizung im Bad gibt mir Rätzel auf:

Die Heizung wird normalerweise über ein Thermostat geregelt, der auf eine Temperatur eingestellt wird - alternativ kann dieser auch komplett ausgeschaltet werden (Schalter 1/0 mit LED als Anzeige). Ist die Temperatur im Raum zu niedrig, dann fährt im Heizungskreislauf an einem Regler / Ventil / Stellmotor ein Stift hoch, der 'Schlauch' geht auf und warmes Wasser läuft in den Heizungskreislauf rein. Soweit so gut, hat jetzt auch 10 Jahre funktioniert. Da wir tagsüber die Heizung im Bad nicht benötigen, schalte ich diese immer komplett aus (Schalter auf 0, Licht ist aus).

Gestern nun komme ich nach Hause und stelle fest, dass trotz ausgeschalteter Heizung der Fußboden warm war. Habe den Stellmotor / Regler kontrolliert, der war komplett runtergefahren (bedeutet: es dürfte eigentlich kein warmes Wasser in den Heizungskreislauf laufen).

Der Thermostat und der Schalter scheinen also zu funktionieren. Was also kann kaputt sein? Brauche ich dafür einen Handwerker? (Bin technisch nicht ganz unerfahren).

Wenn das Regelventil defekt ist - kann man das auch selber machen? Gibt es dafür noch weitere Effekte, die auftreten müssten?

re Brauchwasser - glaube ich nicht, da Mehrfamilienhaus ... müsste dann bei anderen Wohungen auch auftreten, oder?

Sollte es das Ausdehnungsgefäß sein, dann müsste ich den Hausverwalter ansprechen ... was wären denn weitere Symptome, wenn es mit dem Ausdehnungsgefäß zusammenhängen würde?

Danke nochmal für die schnellen Antworten.

Danke, Bernd

...zur Frage

haarentfernung mann

hallo, wenn ich mich im Intimbereich rasiere bleiben oft mals noch mini stoppel über, nun habe ich gesehen, dass es enthaarungscremes gib... Aber habe oft gesehen das man die nicht unbedingt untenrum anwenden soll.... ausserdem gibt es diese cremes eigentlich in der männerabteilung bei dm?? denn sonst ist das schon nen bissl peinlich!!! Ach ja und ich merke in letzter zeit, dass ich auch noch haare an bauch und brust bekomme, und auch keine traumfigur habe, sogassorallen en kann dass es rasiert gut aussieht und vorallen funzt!! einfach mal nen paar antworten!!!

...zur Frage

Mischbatterie Grohe 1000 nur lauwarm

Hallo, ich habe für meine Badewanne eine grohtherm 1000 mit Abgang für eine Dusche verbaut. Wenn ich die 38 Grad Sperre anschlage bekomme ich auch 38 Grad. Gehe ich dann über die Sperre herraus, kommen nie mehr als 40 Grad. Kessel heizt 54 Grad im Keller. Anschlüsse warm kalt sind nicht vertauscht. Waschbecken im Bad und Küchenspüle hängen am gleichen Rohr und da dampft das Wasser wenn ich voll auf drehe. Thermostatbatterie defekt? Oder hat der ne 40 Grad festsperre?

...zur Frage

defekter Durchlauferhitzer u. o. defekte Stromzufuhr/Leitung?

**Hi Leute, ich benötige mal einen guten Rat, ich stehe vor dem oben genannten Gerät, (habe die Abdeckung abgenommen) weil es sich wieder abgeschaltet hat. Sprich, es gibt also z. Z. kein warmes Wasser. Gut gelegentlich kommt das vor. Was mich zwar sehr wundert aber man sagte mir mal als ich mich darüber erkundigte, das wäre nicht schlimm. Ein Schalter sei dran den man umlegen muss, dann heizt das Gerät wieder. Gesagt getan. Es funktionierte. Allerdings bleibt noch zu erwähnen, dass es zwar funktioniert aber ganz schön rabatz schlägt irgendwie durch die Leitung knallende Geräusche in den Leitungen und/oder in dem Behälter an dem _Heizblock 2kW/400 V_ steht. Es läuft immerzu etwas Wasser, während man Duscht oder Badet oder auch beim Hände waschen, immer wenn's warmes Wasser gibt tropft es aus dem Gerät, kann mir nicht vorstellen das das."nur" kondens Wasser ist.

Jetzt also in diesem Moment, stehe ich vor dem selben Gerät um das Problem, mit der bereits bekannten Kippschalter Methode zu umgehen...und um mich vollständig zu verwirren ist da kein Schalter mehr, ich bin klein gucke also von unten auf das Gerät, als ich mich aufs Klo stellte um besser sehen zu können, sah ich zwar immer noch nicht den besagten Schalter (der ganz Sicher oberhalb des Heizblock's gewesenen ist), sehen mir die Kabel an, die braunen, drei an der Zahl welche, neben dem grün/gelbe Kabel angeschlossen sind und stellte fest alle 3 braunen sind am anschluss leicht verschmolzen, also die ummantelung, kann vielleicht jemand von euch aufschluss geben? Das Gerät bezeichnet der Hersteller als Thermoflow Hydrex 21. Vorab, besten Dank. vg Sarah**

...zur Frage

Ich schalte meine Gastherme jede Nacht aus. Gefahr für Gerät und Leitungen?

Hallo allerseits,

ich wohne in einer kleinen Wohnung (30m²) mit einer großen Vaillant-Gastherme. Die funktioniert auch ganz hervorragend! Problem nur ist: Die Uhr im zugehörigen Thermostat tickt laut und befindet sich direkt neben meinem Bett (bei 30m² hab ich auch keine echte Ausweichmöglichkeit). Die Gastherme selbst ist auch nicht viel weiter entfernt und weckt mich regelmäßig wenn sie mitten in der Nacht feuert. Deswegen halte ich es jetzt seit einer Woche so, dass ich die Gastherme vorm Zubettgehen ganz ausschalte (nur dann steht auch die tickende Uhr still), und morgens dann gleich wieder anschalte. Die Raumtemperatur ist bisher deswegen nicht um mehr als 3°c gefallen und die Therme hat sich innerhalb von zwei Minuten wieder hochgeheizt. Und ich konnte in aller Stille schlafen! D.h. ich würde liebend gerne weiter so verfahren (Außer vielleicht bei schrecklichen Minusgraden).

Frage an euch nun: Schade ich der Gastherme durch das tägliche An-/Ausschalten? Und können durch das nächtliche Nichtheizen Gefahren entstehen? Z.B. Frostschäden?

...zur Frage

Heizungsventil am Heizkörper. Wie ist es richtig?

Hallo,

ich wohne in einer Mietwohnung, welche im Wohnzimmer ein Thermostat angebracht hat, wo ich einstellen kann, auf wieviel grad der Raum gehizt werden soll.

Als ich mir heute im Badezimmer die Heizung angestellt habe, war eigentlich alles wie immer. Als ich dann aber die Heizung abgedreht habe, hörte ich, dass die Heizung Trotzdem lief, was ja eigentlich nicht sein kann, da der Regler auf der "Schneeflocke" stand.

Ich habe dann den Drehregler abgeschraubt um nach dem Ventil zu sehen. Wenn ich es reindrücke, springt die Heizung an, lasse ich los, stoppt sie. Aber sollte es nicht genau anderherum sein? Muss das Ventil nicht schließen wenn es eingedrückt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?