Frage zu "Hausaufgabe" Personalbewegung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habe es jetzt so:

Nach http://www.bc-wirtschaftspruefung.de/Merkblaetter\_Checklisten/Merkblaetter/Ermittlung\_der\_Anzahl\_der\_AN\_nach\_HGB.PDF sind Auszubildende bei der Ermittlung der Anzahl der Arbeitnehmer nicht dazuzuzählen für den jetzigen Arbeitnehmer-Bestand.
Somit ergibt sich folgende Rechnung:

Ist-Stand 01.01.2016 bzw. zum Ende des laufenden Jahres:

220 Mitarbeiter

Interne Versetzung & Qualifizierung ändert nichts am Ist-Personalbestand, unternehmensweit gesehen
+ 5 Mitarbeiter aus Übernahme aus der Ausbildung
= 225 Mitarbeiter (ab 01.08.2016)
- 9 Mitarbeiter aus eigener Kündigung
= 216 Mitarbeiter (ab 01.10.2016 bzw. ab 01.01.2017)
- 4 Mitarbeiter wird gekündigt
= 212 Mitarbeiter (ab 01.11.2016)
- 3 Mitarbeiter in Pension
= 209 Mitarbeiter (ab 01.01.2017)
- 1 Mitarbeiter verunglückt
= 208 Mitarbeiter (ab 01.12.2016)
- 3 Mitarbeiter keine Verlängerung der Befristung
= 205 Mitarbeiter
+ 18 Mitarbeiter neu eingestellt
= 223 Mitarbeiter zum 01.01.2017

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
17.07.2017, 13:57

Bist ja auch auf 223 gekommen.

1

Die interne Versetzung und die Qualifizierung kann man (denke ich ) aussen vorlassen.

dann wäre die Rechnung:

220 (sind da

+ 5 (Übernahme Lehrlinge)

= 225

-9

-4 (Kündigung)

= 212

-3

-1 Rente und Unfall)

= 208

+ 2 (Verlängerung)

= 210

+ 18 (neueinstellungen)

= 228

Kann aber auch sein, ich habe einen Denkfehler. Nimmt man die übernommenen Lehrlinge auch als neueinstellungen, wären es 223.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tunefysh
17.07.2017, 13:01

Fehlen bei 

+ 2 (Verlängerung)

= 210

nicht noch die 3, deren befristete Arbeitsverträge NICHT verlängert werden? Wären dann nicht 210, sondern somit 207? 

Und wie verhält sich das mit den Lehrlingen? Sind die nun Teil des Personalbestandes, oder müssen sie erst hinzugezählt werden, zum Zeitpunkt der Übernahme? 

0

Was möchtest Du wissen?