Frage zu Goethes Willkommen und Abschied

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Explizit steht da natürlich nirgendwo, dass es ein Mann ist. Allerdings wird von einem "Held" gesprochen, was eher männliche Assoziationen weckt. Und die Beschreibung seiner Geliebten mit "süß", "lieblich" und dem " rosenfarbnes Frühlingswetter" ist schon sehr weiblich angehaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anubisfan97
07.06.2014, 16:19

Ich hab nicht die frühere Fassung, deshalb ist mir das mit dem Held entgangen. Vielen Dank

0

Was möchtest Du wissen?