Frage zu Gleichung dritten Grades (Mathe)?

5 Antworten

Diese Funktion hat nur eine einzige Nullstelle in den reellen Zahlen, welche außerdem eine nicht-ganzzahlige ist, die anderen beiden Nullstellen sind komplexe Nullstellen.

Am besten ist es, wenn du ein Iterationsverfahren anwendest, zum Beispiel das Newton Verfahren, danach kann man googeln.

Diese Gleichung hat nur eine reelle Lösung und die ist auch nicht besonders schön.

Gleichungen dritten Grades sind nur in seltenen Fällen mit vertretbarem Aufwand zu lösen (wenn eine ganzzahlige Nullstelle existiert, die man einfach erraten kann). Diese hier gehört leider nicht dazu.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Masterabschluss Theoretische Physik

Was ist wenn man sie mit 18 gleichsetzt?

0
@Hamsterlein

Dann gibt es drei reelle, aber leider auch eher hässliche Lösungen. :) Könnte es sein, dass du dich beim Eintippen der Funktion irgendwo vertan hast? Wie lautet denn genau die Aufgabenstellung?

0
@Hamsterlein

Da Aufgabe d). Ich hab mir schon die Lösungen angeschaut aber da ist ja gar nicht der Weg erklärt.

0

d)

0
@Hamsterlein

Vielleicht sollte man das aus der Zeichnung in Aufgabe c) sehen?

0

Die erste durch Polynomdivision, die beiden weiteren (falls vorhanden) durch Auflösung der quadratischen Gleichung

was ist Polynomdivision?

0
@Hamsterlein

Im Prinzip schätzt du eine Nullstelle ab (in Schulaufgaben ist dies häufig die 1) und dividierst dann deine Funktionsgleichung durch den Faktor, der die Nullstelle enthält, in Fall der Nullstelle 1 wäre das (x-1)

0

f(x) nullsetzen

Was möchtest Du wissen?