Frage zu Gewichtszunahme nach jahrelanger Unterernährung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

erstmals alle Achtung, daß du das geschafft hast !!!

Du sagst, "seitdem ich nicht mehr rauche, esse ich extrem viel". 4 Wochen sind eine kurze Zeit. Warte mal ab... Hat man deine Leberfunktion/ Schilddrüsenfunktion überprüft?...Für deinen Stoffwechsel ist es eine große Umstellung, achte darauf, genügend Ballaststoffe und genügend Obst und Gemüse zu essen.

Du mußt auch mindestens 2 bis 3 Liter Wasser täglich trinken.

Habe nur Geduld. Etwas körperliche Aktivität (spazieren gehen, schwimmen, Rad fahren, usw...) wäre auch gut.

Im Zweifelsfall immer zum Arzt gehen, am besten zum Internisten (Gastroenterologe)

Gute Besserung, Emmy

hab alles abgecheckt. war beim internisten und in dieser röhre. gibt nix was darauf hinweist. blutwerte auch ok. schilddrüse auch.

zum thema sport. fahre jeden tag fahrrad oder gehe spazieren.

und danke für die schnelle antwort

0

Ganz ehrlich? Wenn Du Fachwissen brauchst (und das sollte dann ja auch auf Deinen körperlichen Zustand genau passen), dann geh wirklich zu einem Arzt und lass Dich durchchecken, komplett! Wer weiß, was für Organe die Drogen angefressen haben, welche Blutwerte erstmal wieder reguliert werden müssen oder was sonst noch so aus der Bahn gelaufen ist? Vielleicht hat Deine Schilddrüse eine Überfunktion und Du nimmst deswegen nicht zu...? Es gibt so viele Möglichkeiten, die nur ein Fachmann in der Realität beleuchten kann.

Alles Gute!

hab alles abgecheckt. war beim internisten und in dieser röhre. gibt nix was darauf hinweist. blutwerte auch ok. schilddrüse auch

0
@peterpetersen89

Dann würde ich vielleicht mal eine Ernährungsberatung aufsuchen, der kann mit Dir mal durchsprechen, was Dein Kalorienverbrauch ist, wie viel Du täglich brauchst, welche Lebensmittel Du essen solltest - wobei vier Wochen jetzt noch nicht extrem viel Zeit sind.

Andererseits... wenn ich vier Wochen doppelt so viel essen würde wie normal... ne, da will ich lieber gar nicht drüber nachdenken.

0
@Allyluna

ganz ehrlich beantworte du doch lieber fragen auf die du auch kompetente antworten hast und den leuten helfen kannst. sone pauschalantwort wie ernährungsberatung hätte ich mir auch selber geben können. was meinst du warum ich mich hier informiere? habe keine lust auch noch meine ernärung anzupassen. gehe zur zeit durch den kalten entzug und habe mir auch noch das rauchen abgewöhnt. so ein 9malklug wie du sollte sich von diesen foren fern halten. dir ist die menschlichkeit wohl komplett abhanden gekommen.

wenn man nichts schlaues zu sagen hat vielleicht einfach mal den schnabel halten. vielleicht solltest du mal zu ernährungsberatung, wenn du nach 4 wochen aufgehst wie ein hefeteig sobald du dich mal gehen lässt.

bin raus hier.

cheers

0
@peterpetersen89

HAAAAAAAHAAAA - ich schiebe das jetzt mal auf Entzugserscheinungen!

JEDER (mit normalem Körperbau und vorher normaler Ernährung) nimmt selbstverständlich zu, wenn er plötzlich über Wochen das Doppelte (oder, wie von Dir geschrieben, sogar Dreifache) von dem isst, was er normalerweise zu sich nimmt. Ich habe nirgendwo etwas von einem Hefeteig o.ä. geschrieben.

Es ist ja wirklich ganz toll von Dir, dass Du den kalten Entzug machst und noch dazu auch gleich das Rauchen aufgibst - ich war so "9malklug" und hab mit dem Mist gar nicht erst angefangen...

Und wenn Du hier eine ganz persönliche Beratung suchst, pro bono versteht sich, noch dazu genau abgestimmt auf Deine körperlichen und psychischen Mankos, tja dann lebst Du wohl noch in einer ziemlichen Traumwelt. Ernsthaft - wenn Du so schlau bist, warum suchst Du hier dann noch Rat und mehr als nur "Pauschalantworten"? So naiv, was "dies Foren" angeht.... kann das kaum glauben...

Dir auch ein "cheers"

0

hallo peterpetersen89: zuerst glückwunsch für deine rückkehr zur normalität. dein problem kannst du lösen indem du viele stärkehaltige lebensmittel isst: vollkornprodukte (nicht eingefärbt), reis (möglichst natur und nur gekocht), kartoffeln (nur in schale gebacken/gekocht) und mais (polenta, popcorn ohne alles), dazu gemüse (möglichst nicht thermisch behandelt) und obst und zum trinken nur wasser (möglichst stilles). die nährstoffe die in dieser ernährung enthalten sind versorgen den körper optimal und führen dazu, dass das gewicht sich normalisiert. natürlich muss man geduld haben, es lohnt sich, weil dadurch die gesundheit massiv unterstützt wird. ganz wichtig: möglichst alle auszugsfette/öle weglassen, diese sind junk food, inkl. das ach so gute kaltgepresste olivenöl. auch wichtig: keine milch/produkte, bestens keine tierische produkte, diese sind längerfristig schädlich für uns.

Was möchtest Du wissen?