Frage zu Gesellschaftsrecht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt darauf an wie die Auflösung im Gesellschaftsvertrag geregelt ist. Generell sollte der Vetrag aufgelöst werden da

  • der Vetrag verletzt wurde (12.000€ sind mehr als 7.000€, keine Zustimmung)
  • das Vetrauensverhältnis irreparabel gebrochen ist, eine weitere Zusammenarbeit also gar nicht Möglich ist

Am besten einen Anwalt dazurufen, der den gesellschaftsvertrag prüft und sich mit Wirtschafts bzw. Gesellschaftsrecht (falls es so heißt) auskennt.

B muß schon nachweisen, daß die GmbH durch den Kauf für 12.000€ ein Schaden entstanden ist. Für die Auflösung reichen 50% nicht aus. B sollte seine Anteil zum Verkauf anbieten oder A einen Angebot für dessen Anteil machen.

Was möchtest Du wissen?