Frage zu eröffnungsbuchung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir nehmen an, dass du ein Darlehen aufgenommen hast. Das sind Schulden. Verbindlichkeiten. Es ist also ein passives Bestandskonto. Bei Passiven Bestandskonten stehen Anfangsbestand  und Mehrungen im Haben, Minderungen und Schlussbestand im Soll. Das ist Grundwissen, sonst wird das nichts. Also: EBK (Eröffnungsbilanzkonto) an Darlehnsschulden. Jetzt hast du den Anfangsbestand also im Haben auf dem Konto Darlehnsschulden gebucht.

Bei aktiven Bestandskonten ist es umgekehrt. Anfangsbestand und Zugang im Soll, Minderung und Schlussbestand im Haben. Wenn du Kasse eröffnest: Kasse an EBK:

Du musst dir als erstes überlegen, ob es sich um ein Akiv- oder Passivkonto handelt. Wo das Konto in der Bilanz auftaucht. Aktivkonten werden im Soll eröffnet, Passivkonten im Haben.

Es kommt darauf an, ob du die Eröffnungsbuchung als Schuldner oder als Gläubiger machst. Als Schuldner buchst du ins "Haben", als Gläubiger ins "Soll", entsprechend der Bilanzseite.

Kannst du an diesem Beispiel das erklären?

Eröffnungsbuchung für das Konto BGA

0
@KLina19

Was ist BGA? Ansonsten würde ich als Schuldner buchen: Kasse/Bank an Verbindlichkeiten/Darlehenskonto;

Gläubiger: (Darlehens-)Forderungen an Kasse/Bank

0
@Vierjahreszeit

BGA ist Betriebs-Geschäftsausstattung aber das Konto gehört weg und es Kommen Büromöbel usw....

0

Was möchtest Du wissen?