Frage zu EN Differenzen!?!?

3 Antworten

Die Nichtpolarität von Methan u. ä. ist eine Folge der Symmetrie des Moleküls. Die H-Atome sind gleichmäßig im Raum um das C-Atom verteilt. Und aufgrund derselben EN der H-Atome ist auch keins von ihnen gegenüber den anderen etwas besonderes.

Du musst aufpassen und darfst die Begriffe nicht verwechseln.

Zuerst schaut man, um welche Art von Atombindung es sich handelt. Je nachdem, wie groß der Unterschied der EN ist, gibt es kovalente Bindungen, polare Atombindungen und Ionenbindungen.

Delta EN < 0,5 sind kovalente Bindungen, 0,5 < Delta EN <1,7 sind polare Bindungen und Delta EN > 1,7 sind Ionenbindungen. Hierbei sind die Übergänge fließend, bzw. die Grenzwerte haben sich "eingebürgert". Eine C-H Bindung hat eine Differenz Delta EN von 0,35, d.h. es ist eine unpolare Verbindung.

Jetzt kommt noch der Begriff "Dipol" ins Spiel. Hierbei ist die Molekülstruktur maßgebend. Wasser hat beispielsweise polare Atombindungen. Aufgrund dessen "Winkelstruktur", liegen negativer und positiver Ladungsschwerpunkt nicht übereinander, sodass es einen Dipolcharakter hat. CO2 hat ebenfalls polare Atombindungen. Aber hier ist das Molekül symmetrisch aufgebaut, d.h. negativer und positiver Ladungschwerpunkt überlagern sich, wodurch das Molekül kein Dipol ist.

Es ist unpoliert, weil die Politur nicht reichte um alle Atome gleichzeitig zu polieren, da dachte sich der Chemie-Professor "ach, da lass ich das mit dem polieren gleich!" ;-)

Kleiner Scherz, es heißt "polarisiert" und man sprich von einer polaren oder unpolaren Bindung ;-)

Methan ist deshalb unpolar, da 1. die Elektronegativitätsdifferenz (EN) zwischen C und H gerade mal 0,35 beträgt (polare Bindungen ordnet man i.d.R. ab einer EN von ca. 0,5 ein) und 2. die minimalen EN-Unterschiede alle in entgegengesetzte Raumrichtungen weisen, sodass selbst unter Berücksichtigung der EN kein gemeinsamer Dipol-Moment entstehen kann. Stellst du dir die EN als eine Art (Elektronen-)ziehende Kraft vor, so ziehen die Kräfte alle in keine gemeinsame Richtung.

Welche Chemiebücher gibt es?

Hallo!

Ich besuche die 5. Klasse des Gymnasiums und möchte mich gerne näher über Chemie informieren. Viele der Bücher, die ich online finde sind eher für Studenten gedacht. Ich denke, die sind mir zu schwierig. Kennt jemand gute Bücher oder Zeitschriften, die nicht zu komplex, aber auch nicht zu einfach sind, und wo man sich über Chemie informieren kann?

...zur Frage

Wann spricht man von Radikalen (Chemie)?

Ein Radikal ist ja ein Atom oder Molekül mit einem freien Valenzelektron.
Aber das heißt doch nicht, dass jedes Atom, welches eine ungerade Anzahl an Außenelektronen besitzt, direkt ein Radikal ist, oder?
Nach der Definition wäre das zumindest der Fall, denn wenn ich zB von Wasserstoff ausgehe (welches sich in der 1. Hauptgruppe befindet) hat es ja ein Außenelektron, das somit ungepaart ist
Woher weiß man also wann ein Atom ein Radikal ist?

Danke schon mal für die Hilfe😅

...zur Frage

Was währe wenn man anstatt 2 Wasserstoff und ein Sauerstoff Atom nur Wasserstoff Atome hätte?

Zum Beispiel H6000000000000

...zur Frage

Freie Elektronenpaare beim moleküle?

Hallo,

wie kann ich prüfen ob Methan und Ammoniak freie Elektronenpaare besitzen?

Methan (CH4): C= besitzt 4 V.Elektronen und kann noch 4V.Elektronen aufnehmen H= besitzt 1VE und kann noch eine 1VE aufnehmen--> 1x4= 4

Bedeutet es dann, das Kohlenstoff keine freien VE besitzt? Da es die Vier VE vom Wasserstoff übernimmt?

...zur Frage

Atom/Molekül Anzahl berechnen?

Die Frage: Wie viele Atome und wie viele moleküle sind in 2 mol molekularem Wasserstoff enthalten.

Also: n=2mol m=2g M=1 g/mol Und N= 6 * 10^23 * 2 = 1,2 * 10^24

Das ist ja dann die Molekül Anzahl? Aber wie bekomme ich die Atom Anzahl?

...zur Frage

2 wasserstoff atome fusonieren ja zu einem helium atom Ist es auch so wenn 2helium atome fusonieren das ein kohlenstoff raus kommt? bei der sonne?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?