Frage zu einer Stochastik Aufgabe- bitte um Hilfe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst zählen, wieviele Karten Dein Kriterium erfüllen:

Das sind 4 Zehnen und 8 Pik-Karten. Eine Karte erfüllt aber beide Kriterien auf einmal - nämlich die Pik-Zehn. Daher sind es eben in der Summe nicht 12 Karten, sondern nur 11, weil Du sonst eine doppelt zählen würdest.

Da Du insgesamt 32 Karten hast, ist die Wahrscheinlichkeit, eine von diesen 11 Karten zu ziehen, eben 11/32.

Hallo,

p(A) ODER p(B)=p(A)+p(B)-(p(a) UND p(B))

Du berechnest also zunächst die Wahrscheinlichkeiten für Pik (1/4) und 10 (1/8) gesondert, addierst sie und ziehst die Wahrscheinlichkeit für Pik 10 (1/32) wieder ab, weil die Pik 10 ansonsten doppelt gezählt würde, denn sie gehört zur Menge aller Karten der Farbe Pik und zur Menge aller Zehnen im Spiel.

So kommst Du auf 1/8+1/4-1/32=11/32

Zwei Wahrscheinlichkeiten darfst Du nur dann einfach addieren, wenn sich die beiden Ereignisse gegenseitig ausschließen. Das ist hier aber nicht der Fall.

Das Ziehen einer 10 schließt nicht aus, daß Du auch Pik gezogen hast.

Herzliche Grüße,

Willy

Es gibt 8 Karten in der Farbe Pik und zusätzlich 3 Karten mit dem Wert 10 (Pik 10 ist ja schon bei den 8 Pik-Karten dabei), macht 11 Karten. Insgesamt gibt es 32 Karten (4 Farben mal 8 Werte), also ist 11/32 richtig, entweder eine 10 oder Pik zu ziehen.

2

Ok danke !! Aber eine Frage hab ich noch. Geht das denn, dass man den Zähler also die 11 addiert und den Nenner multipliziert ?

0
46
@PrinzessinKiri

Warum solltest Du das denn tun wollen? Im Nenner steht (außer es wurde erweitert oder gekürzt) immer die Anzahl der insgesamt möglichen Fälle. Bei Dir eben die Anzahl der Karten oder eben die Anzahl der Kugeln oder Lottozahlen oder was auch immer.

0
2

Das hab ich dann auch gemerkt 😅

0

Wie bestimme ich den Umfang einer Stichprobe | Stochastik

Hallo, ich habe für meine Abiturvorbereitung eine Frage zur Stochastik.

Und zwar: Wie bestimme ich den mindestens benötigten Umfang einer Stichprobe, um eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 99% für ein bestimmtes Ergebnis einer Umfrage zu erhalten?

Hier das konkrete Beispiel, bei dem ich einfach nicht weiterkomme:

"Bestimmen sie den Umfang einer Stichprobe, so dass sich mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 99% mindestens ein Befragter darunter befindet, der jünger als 25 Jahre ist. Bei der offiziellen Erhebung waren dies 35%"

Mir ist klar, dass die Anzahl der Menschen unter 25 Jahren von n zufällig befragten Menschen mit p=0,35 binomialverteilt ist.

Die Lösung zu der Aufgabe habe ich auch, werde daraus aber überhaupt nicht schlau:

"P(X=k) = 0,65^n < 0,01 -> n ≥ 11

Es müssen somit mindestens 11 Menschen befragt werden"

Eigentlich war ich in Stochastik immer ganz gut, aber das verstehe ich einfach überhaupt nicht.

Ich hoffe, jemand hat Lust, mir bei der Lösung zu helfen.

Viele Grüße

Huhnmoricel

...zur Frage

Hilfe bei Wahrscheinlichkeitsrechnun, 8.Klasse?

Ich verstehe folgende aufgabe nicht wirklich:

Ein Rommé-Spiel besteht aus 110 Karten. Es handelt sich um 2 Spiele mit 52 Karten sowie um sechs Joker.

· Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, die Pik-Dame zu ziehen? · Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, eine Kreuzkarte zu ziehen? · Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, einen roten König zu ziehen? · Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, ein As zu ziehen? · Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, keine schwarze Dame zu ziehen? · Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, eine Bildkarte (Bube, Dame, König) zu ziehen? · wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, einen Joker zu ziehen?

Müsste ich zum lösen der Aufgabe nicht zum Beispiel wissen wie viele Kreuzkarten in dem Spiel vorhanden sind? Hab das noch nie gespielt deswegen hab ich keine Ahnung haha. Kann mir jemand bitte die Aufgabe erklären? Und bitte schreibt nicht sowas wie „Mach deine Hausaufgaben alleine“ und so. Das sind keine Hausaufgaben sondern Übungen für eine Arbeit. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?