Welche Eigenschaften hat Gott wirklich?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wieder so eine Frage, auf die es scheinbar keine Antwort geben kann.

Wie gefällt dir diese:

Die vedischen Schriften, in diesem Fall  Srimad Bhagavatam, berichten von Ereignissen, die ca 5000 Jahre zurückliegen. damals hatte die Höchste Persönlichkeit Gottes, Krsna, sich hier inkarniert, um bestimmte Dinge persönlich zu erledigen und als Er es an der Zeit fand, seine Rückkehr ins Sein spirituelles Reich zu inszenieren arrangierte Er es, dass Er aus Versehen von einem Jäger mit einem Pfeil an der Ferse getroffen wurde und darauf hin "starb". Das heißt, Er verließ seinen Körper und ging zurück.

Den Körper verlassen, dass genau ist es, was zum Zeitpunkt des Todes passiert. Nur dass wir in der Regel leider nicht zurück nach Hause gehen, sondern früher oder später aufgrund unserer Wünsche und unseres Karmas in einem neuen Körper landen.

Also in diesem Fall hat Gott genau das getan, wovon du sprichst. Er ist gestorben, existiert aber trotzdem weiter.

Natürlich kann man von einer Verletzung an der Ferse nicht sterben, aber es wird gesagt, dass er dies so arrangiert hätte, damit Atheisten einerseits sagen können: "Siehst du, das war gar nicht Gott, er ist gestorben", Seine Gläubigen aber verstehen können, dass dies nur eines Seiner unzähligen "lilas" (ewige transzendentale "Spiele") war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ähnliche Fragen, wie: kann Gott einen quadratischen Kreis erschaffen oder kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn nicht hochheben kann? Kann Gott aufhören zu existieren?

Wenn Gott dies alles nicht kann, dann ist er doch nicht allmächtig, oder? Klingt logisch, ist es aber nicht. Es gibt hierbei nämlich ein Problem: Gott ist der Seiende und Allmacht bedeutet, alles zu vermögen, was zu sein vermag. Der quadratische Kreis ist ein Beispiel für etwas Absurdes. Man kann das zwar sagen, aber nicht denken. Quadrat und Kreis haben zwei sich ausschließende Eigenschaften, die keine reale Möglichkeit beschreiben. So etwas kann Gott nicht schaffen. Ähnlich ist es mit dem Stein oder mit der Frage, ob Gott aufhören kann zu existieren. Das ist allerdings ein falsches Verständnis von Allmacht. Hier wird Allmacht so verstanden, als ob sie Ohnmacht einschließt. Das logische Resultat aus solch einer Frage wäre also, dass Gott nur allmächtig wäre, wenn er gleichzeitig ohnmächtig wäre. Das ist ein logischer Fehlschluss. Ohnmacht ist ein Fehlen von Macht und damit nichts Seiendes, sondern ein Fehlen davon. Gerade weil er allmächtig ist kann er also so etwas Absurdes nicht machen.

Damit können wir auch noch auf ein weiteres Gottesverständnis hinführen: Gott, der gerecht ist, kann nicht ungerecht sein; Gott, der Licht ist, kann nicht Finsternis sein; Gott, der gut ist, kann nicht böse sein. Das ist kein Seiendes, sondern ein Mangel. Und deshalb finden wir so etwas bei Gott nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 1MengeFantasie,

Ist Gott unsterblich?

Mir kommt eher vor, die Idee, dass es einen Gott gäbe ist unsterblich. Wer weiß, vielleicht glauben Menschen an Gott selbst in 38.000 Jahren, dann wär'n wir ja bei Dawn of War!

Wenn ja, kann er sich ja nicht selbst umbringen, er kann ja nicht sterben.

Er kann sich nicht selbst umbringen, Nietzsche sagte bereit's er ist tot! Zudem, was soll diese Frage? Er kann sich auch nicht selbst töten, weil's ihn nicht gibt.

Aber dann wäre er ja nicht allmächtig.

Allmacht ist AN SICH schon ein paradoxon. Gott könnte keinen Stein erschaffen, den er selbst nicht halten kann. Könnte er es aber, so hätte er nur einen Stein erschaffen,

den er halten kann. Und könnte er es nicht, dann wäre er in beiden Fällen nicht allmächtig.

Und wenn er sich doch umbringen kann, dann ist er doch nicht unsterblich ?

Gott ist wie die Religion eine Idee, eine (geistige) Erfindung. Das klingt enttäuschend, ist aber die Wahrheit. Wer was anders behauptet, kann mir gerne Beweise schicken.

Aber, dass sie hinterfragen finde Ich an sich schon gut, aber ob sie an Gott glauben oder nicht müssen sie entscheiden, meine Empfehlung wäre nur es nicht zu tun.

Und ihnen alles gute!

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsterblich. Sterblichkeit setzt ein Anfang und ein Ende vorraus. Wenn du sagst, dass Gott unsterblich ist wendest du auf ihn das Prinzip der Sterblichkeit an. Aber wer sagt dass Gott ein Anfang und ein Ende hat? Dies ist ein Ergebnis vom Zeit-System - indem Gott nicht drin ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1MengeFantasie
08.09.2016, 22:55

also ist er nicht allmächtig ?

1
Kommentar von Luuke777
08.09.2016, 22:56

Doch natürlich? Wieso sollte er das nicht sein? Verstehst du mein Gedankengang nicht? :)

0
Kommentar von Luuke777
08.09.2016, 22:57

Übrigens: Allmächtig ist eine Eigenschaft die ihm in dieser Welt zugeschrieben ist. In Gottes Welt muss das nicht gelten. Weil da gelten KOMPLETT andere Gesetze.

1

Wenn in den maßgeblichen Religionen der Welt die Rede davon ist, dass Gott vollkommen, allmächtig und ewig ist, dann kann und braucht er gar nicht sterblich zu sein.

Und warum sollte er sich umbringen können oder wollen? - Es gibt keinen rationalen Grund dafür, außer du erwartest kindlich naiv, er sollte dir damit ein Beispiel seiner Allmacht liefern. 

Ich glaube du denkst als Mensch einfach zu "kleinkariert menschlich" von einem allmächtigen Schöpfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allmacht bedeutet nicht, dass Gott alles können muss. Nach der Bibel kann Gott z. B. nicht lügen, nicht betrügen und keine Sünde begehen. Trotzdem kann Gott aber als "allmächtig" bezeichnet werden. Ansonsten wäre dies eine Frage der Definition des Begriffs "Allmacht"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1MengeFantasie
09.09.2016, 23:10

Allmacht = Macht zu allem. Was anderes steckt in dem Wort ja nicht drin :)

1

Denn Gott ist Licht und gar keine Finsternis ist in ihm. 1. Johannes 1,5

Er ist absolut heilig, gerecht und rein und kann keine Form der Sünde als wohlwollend ansehen.

Jesus Christus ist menschgewordener Gott. Und als Mensch starb er am Kreuz, um die Sünden derer zu sühnen, die an Ihn glauben.:

Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn. Hebräer 1,1.2

Gott musste ihn am Kreuz verlassen, weil Er Sünde nicht sehen kann.:

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bist fern von meiner Rettung, den Worten meines Gestöhns? Psalm 22,2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat keine Eigenschaften, will nichts, braucht nichts, ist jenseits aller Dinge, die dort vorne geschehen.

Gott wurde niemals erschaffen, also kann er nicht sterben.

Er hat keinen Koerper oder Form.

Er liefert die Energie, die du nun gebrauchst, um die Welt zu erschaffen mit deinen Gedanken.

Wenn du etwas erfaehrst, dann erfaehrt es Gott. Das ist alles, was du wissen musst! Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

coole frage........lol..............

SÄMTLICHE eigenschaften der ganzen märchenfiguren sind nur immer die gedanken, vorstellungen und denkweisen vom menschen selbst.............

ein echter erbauer des universums wäre von uns überhaupt nicht erfassbar oder begreifbar und deshalb könnte man dieses wesen auch NICHT mit irgendwelchen menschlichen vorstellungen erklären oder verstehen oder katalogisieren.............:)

oder kurz geschrieben:

ein erbauer des universums hätte KEINE menschlichen eigenschaften..........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reziprok26
08.09.2016, 23:34

Sicher gibt es Gott, wer sonst könnte das Universum. die Planeten,
das Leben geschaffen haben, die Menschen die Krönung der Schöpfung schaffen keine Materie und kein Leben. 

Allein der Mensch besteht aus über 100 Billionen Zellen und jede
Zelle weiß wo sie hin gehört, das geht nicht ohne Intelligenz, 
selbst wenn alle 600 Teile eines PC da wären (...) von selbst bzw. durch Schütteln würde das nie und nimmer ein PC.

Albert Einstein: "im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft."    und das ist Gott

1
Kommentar von Garfield0001
09.09.2016, 00:24

Du hast recht mit den menschlichen Eigenschaften. die Frage ist nur: was für göttliche Eigenschaften hat der Mensch?

0
Kommentar von ichweisnix
09.09.2016, 14:06

ein echter erbauer des universums wäre von uns überhaupt nicht erfassbar oder begreifbar und deshalb könnte man dieses wesen auch NICHT mit  irgendwelchen menschlichen vorstellungen erklären oder verstehen oder katalogisieren.............:)

Das ist durchaus richtig, sagt aber rein gar nichts über die Existenz oder Nichtexistenz von Gott aus.

0

Die genauen Eigenschaften von Gott sind für den Menschen letztlich unergründlich.

Sie verwenden in Ihrem Gedankengang einen sehr diffusen Begriff der Allmächtigkeit, den gesunden Menschenverstand, ihre Altagserfahrung und Logik. Sie glauben das sie Ihre Logik auf Gott anwenden können.

Die Vorstellung, Gott können sich umbringen und gleichzeitig unsterblich sein, ist abstrus. Dummerweise ist aber die experimentell belegbare Quantenmechanik nicht weniger abstrus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage lautet vielmehr:

Woran erfreut es Dich, wenn für Dich Gott aufgrund seiner fehlenden Fähigkeit der Sterblichkeit dann den Aspekt Allmächtigkeit nicht mehr sein eigen nennen kann?

Ist dies für Dich und für Dein Leben von großer Wichtigkeit?

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1MengeFantasie
09.09.2016, 23:08

Japp. Dann kann "Gott" ja nicht die Eigenschaften Allmacht und Unsterblichkeit zu gleich haben und damit kann man das auch nicht weiter behaupten (kann man natürlich schon, nur die Wahrheit wäre in jedem Fall eine andere)

0

Da es einen Gott nicht gibt (gar keinen!), ist diese Frage primitiv und/oder provokant.

Aber wenn Du mal eine theologische Erklärung für Dein (Schein-)Problem brauchst, dann schau hier:

http://www.theologiestudierende.de/2014/01/15/von-gottes-allmacht-oder-warum-alleskoennen-nicht-alles-ist/

Und nur so rein aus Interesse: warum sollte "er" sich umbringen wollen? Das wäre doch eine Katastrophe für ca. ein Drittel der Menschheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1MengeFantasie
09.09.2016, 23:09

Also kann er sich jetzt umbringen oder nicht ?

0

Kurze Antworten: Ja er ist unsterblich und lebt ewig. Er kann und will sich nicht umbringen. Wieso sollte er es tun wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allmachts-Paradoxon ^^

einer der lustigsten Beweise gegen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CountDracula
08.09.2016, 22:46

Genau qie die Frage, ob Gott eine Aufgabe erschaffen kann, die er nicht lösen kann...

Zu dem Thema gibt es auf YouTube einen sehr guteb Cartoon. Es heißt "God's God".

3
Kommentar von kdd1945
09.09.2016, 23:06
Spr 26,4 Antworte dem Toren nicht nach seiner Torheit, dass du ihm nicht gleich wirst.Spr 26,5 Antworte aber dem Toren nach seiner Torheit, dass er sich nicht weise dünke.

Zum Nachdenken.

0

ein poetiker würde vllt sagen. er ist unsterblich und nicht unsterblich die Zeit zeigt deine wahre natur xD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?