Frage zu Eigenheimzulage?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leider kann ich Ihnen hier nicht viel Hoffnung machen. Zwar besteht ein solches Urteil des EuGH in der Tat, welches eine Eigenheimzulage auch für Immobilien im Ausland vorsieht. 
Allerdings hat der BFH hierzu entschieden, dass für unbeschränkte Steuerpflicht eine Eigenheimzulage für eine Immobilie in einem anderen EU Staat nicht gewährt werden muss. Dies daher, da mit dem EigHZulG der Wohnungsmarkt in Deutschland gefördert werden sollte. 

BFH (Az. 2010 IX R 20/09). 

Gleichwohl hatte das Finanzgericht hier in erster Instanz anders entscheiden und die Eigenheimzulage für eine Immobilie in Griechenland zugebilligt unter Verweis auf die EuGH Entscheidung. 

Der BFH hatte diese Entscheidung allerdings kassiert mit dem Verweis, dass das EuGH nur Grenzpendler betreffe und daher nicht immer zur Anwendung kommt. 

-juristendeutsch-

Sehe ich auch so - die Möglichkeit wird Berufspendlern eingeräumt, deren Lebensmittelpunkt im Ausland liegt und deren Lebensunterhalt im (deutschen) Inland erzielt wird.

0

Wurde die Eigenheimzulage nicht 2006 abgeschafft? Rückwirkender Antrag dürfte unmöglich sein.

Abgesehen von diesem speziellen Fall mit Auslandsbezug:

Der Anspruch auf Eigenzulage beginnt spätestens mit Einzug zu eigenen Wohnzwecken und besteht für 8 Jahre.

Der Antrag ist spätestens bis zum Ablauf der allgemeinen Festsetzungsfrist (= 4 Jahre nach Ablauf des Jahres, für das Anspruch auf EigZul besteht) zu stellen (Einzelbetrachtung für jedes einzelne Jahr).

2001 (unterstellter Einzug):

bis 2008 Förderzeitraum + 4 Jahre (für jedes einzelne Jahr) - letzte Möglichkeit für 2008 = 2012 = daher heute kein Anspruch mehr.

Wenn aber der tatsächliche Einzug später erfolgte, könnte grundsätzlich ein Anspruch aber noch bestehen, da die Immobilie noch unter der alten Rechtslage gekauft wurde.

0

Was möchtest Du wissen?