Frage zu eDates und Rechtsanwälte Auer Witte Thiel

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So etwas kannst du in keinem Fall am Telefon erledigen.

Mit dem Hinweis, eine Kündigung per E-Mail zu schicken, hält man dich nur hin.

Wenn du definitiv keinen Aufnahmeantrag gestellt hast, zeige die Firma wegen Nötigung an und unterrichte die Verbraucherzentrale.

Das muss aber alles SCHRIFTLICH erfolgen. Wenn du einen "nicht existierenden Vertrag" kündigst, erkennst du ihn ja an.

Ein Online geschlossener (angeblicher rechtskräftiger Vertrag) muss auch online wieder gekündigt werden können also mit Edates gab es sehhhr viele probleme auch bei ausgelassener kündigung du musst nicht zahlen weil die AGB wurde vom Gericht im Hamburg für unwirksam erklärt

Ich streite mich auch seit einigen Jahren mit edates und deren Anwälten. Kündigungen werden nicht akzeptiert, bzw. wird gar nicht drauf reagiert. Was haltet ihr von einer Sammelklage ? Probleme mit der Firma scheinen hier ja genug zu haben. ;-)

Sehr interessant zu lesen, denn ich habe mit dieser Firma eDates auch meine Erfahrung gemacht. Erst mal kurz zum Ablauf. Testmitgliedschaft erworben im Sept.2011 / erfasst bei eDates mit meiner IP-Adresse. Kündigung via E-mail am 15.10.2011. Antwort eDates-nur schriftliche Kündigung möglich weil via Mail ist meine Kündigung nicht zuzuordnen :() (kommt aber von der gleichen IP-Adresse wie die Anmeldung). Nochmalige Kündigung, schriftlich via Einschreiben. Ergebnis: keine Antwort, aber Forderungen der Firma eDates und AWT. Die Forderungen der Firma eD ist immer die gleiche. Die Forderungen der Firma AWT unterliegen dem Spiel mit Zahlen(ändern sich gelegentlich um einige Euro) Beide haben aber auch Gemeinsamkeiten: die Aktenzeichen ändern sich bei beiden gelegentlich ;). Bezahlt habe ich bisher keinen Cent, aber ich habe einen Locher und einen Ordner und somit alles seit zwei Jahren dokumentiert. Kündigungen, Einlieferungsschein der Post, und die vielen Briefe mit Zahlschein von beiden. Klar geht es mir auf die Nerven jeden Monat mindestens einmal den Locher und den Ordner bemühen zu müssen. Doch die Arbeit ist weniger geworden, denn jetzt loche ich die Anschreiben und hefte diese ungeöffnet im Ordner ab. Mit den gleichen Schreiben die ich via Mail bekomme? Die frisst der Spamordner :). Zwei ganze Jahre gehen mir diese Sachen zwar schon auf die Nerven (Mahnungen/Zahlungsaufforderungen), aber in meinem Ordner ist noch viel Platz. Ich wollte schon mal diese dubiose Post ungeöffnet zur Post bringen und mit dem Vermerk versehen lassen-UNBEKANNT verzogen. Ob das was bringt? Beweise für die Unsachlichkeit dieser Aktion habe ich eigentlich schon genug gesammelt. Aber vielleicht fehlt mir dann die dumme Post in meinem Kasten?:(

Was möchtest Du wissen?