Frage zu drehsicherungen im haushalt

4 Antworten

Naja, wenn die Stromstärke zu hoch ist, fliegt die Sicherung raus.

Und Sicherungen haben deshalb verschiedene Amperezahlen, weil an den verschiedenen Stromkreisen unterschiedliche Verbraucher dranhängen. Wenn es nur um Beleuchtung geht beispielsweise, dann kommt keine große Stromstärke auf. Wenn an Steckdosen aber beispielsweise ein Fön oder ein Heizgerät dranhängen kann, dann braucht's mehr.

ok danke ... habe mal ne 6 amperesicherung , mal ne grössere verschraubt . in den zimmern is nix besonderes los , also keine grossartigen verbraucher . wann würde beispielsweise ne 16 ampere fliegen ? ich meine so an normalen haushaltsgeraeten ... warum macht man dann nicht überall ausreichend grosse sicherungen rein . wenn ich in einem zimmer eine 16er habe und in den andern ueberall 5er zb .. kabel sind doch alle gleich ... das versteh ich eben nicht

0

nochmal ich . du schreibst , wenn zb ein heizgeraet oder so dranhaengt , dann braucht es eine höhere amperesicherung . aber woher weis ich denn , wieviel das kabel vertraegt ????

0

Außer den Drehsicherungen hast Du bestimmt auch diesen Fehlschutzschalter. Wenn dann was mit dem Strom ist, springt dieser raus und muss wieder eingedrückt werden.

das hängt mit der Stärke der Leitungen zusammen und der Anzahl der Steckdosen im jeweiligen Zimmer. Mach dich mit dem Strom vertraut- immer mal die Finger in die Steckdose, dann gewöhnt ihr euch aneinander :-)

ne ne da steck ich den finger lieber woanders rein :-)

0

Die Sicherung muß an die Verkabelung und die Geräte angepaßt sein, sonst kann es zu Kurzschlüssen oder Kabelüberlastungen kommen.

und welche koennte ich dann standarmässig ueberall reinschrauben , in einem normalen haushalt mit normalen geraeten . der kreis ist aus den 60er jahren FI schalter ist vorhanden .

0

Was möchtest Du wissen?