Frage zu Diabetes/ Leber

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Leber filtert nicht nur Giftstoffe aus dem Blut und hilft bei der Verdauung, sondern ist auch der Glukosespeicher des Koerpers. Ueberschuessige Glukose wird nach den Mahlzeiten eingelagert und zwischen den Mahlzeiten und Nachts freigelassen.

Wenn nicht mehr viel Glukose ueberig ist, reserviert die Leber die fuer die Organe, die nur mit Glukose laufen (Gehirn, rote Blutkoerperchen, Niere) und verarbeitet Fett zu einem Treibstoff, der Ketone heisst, und mit dem die Muskeln und andere Organe versorgt werden koennen.

Das ist bei allen Menschen so, aber fuer Diabetiker ist das wichtig zu wissen, weil sie oft morgens hohe Blutzuckerwerte haben und manchmal zuviel Ketone gebildet wird und das kann lebensgefaehrlich sein.

POKERFACES 14.02.2014, 19:21

Danke... Da es nur einen Punkt auf diese Frage gab, hab ich nur das geschrieben: In der Leber wird der Zucker gespeichert.....

0
Steffile 14.02.2014, 19:28
@POKERFACES

Ah, das war eine Bioarbeit? Dann hast du richtig geantwortet.

0

Hallo ist die Leber das Organ die Rolle von Insulin, hängt die Leber über die Regulierung der Blutglucosespiegel und der Insulinempfindlichkeit gegenüber Insulin. Die Leber kann auch ihre eigenen Glukose wird als Gluconeogenese, diese Funktion, wenn der extreme Mangel an Nahrung für die Lebensversicherung ist sehr wichtig. In der Pathogenese der diabetischen Ketoazidose Leber spielt auch eine wichtige Rolle.

http://www.internisten-im-netz.de/de_leber-funktion_852.html

Die Leber spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel des Körpers: Durch die Pfortader gelangen Stoffe, die aus dem Darm in die Blutbahn aufgenommen wurden, in die Leberzellen. Je nach Bedarf werden sie dort sofort verwertet, gespeichert, umgewandelt oder abgebaut. Die Leber speichert in ihren Zellen Zucker, Fett, Eiweißbausteine (Aminosäuren) und Vitamine, wenn sie nicht unmittelbar benötigt werden. Zucker wird in Form von Glykogen in der Leber gespeichert und als Traubenzucker (Glukose) ins Blut abgegeben, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt. Außerdem können die Leberzellen Zucker in Fett und Eiweiße in Zucker umwandeln.

Aus den Eiweißbausteinen stellt die Leber viele wichtige Eiweiße her. So produziert sie z. B. die Gerinnungsfaktoren, die das Blut bei Verletzungen gerinnen lassen und das C-reaktive Protein (CRP), das eine wichtige Rolle bei Entzündungen im Körper spielt. Außerdem bildet sie Eiweiße für den Transport von Fetten oder von Hormonen im Blut. Auch ein Großteil des körpereigenen Cholesterins wird von der Leber hergestellt und zur Bildung der Gallenflüssigkeit verwendet. Jeden Tag produziert die Leber so 1 Liter Galle, die die Fette in der Nahrung verdaulich machen.

Funktion der Leber - AlkoholabbauDie Leber ist darüber hinaus ein wichtiges „Entgiftungsorgan": Im Stoffwechsel entstehen regelmäßig giftige Substanzen. Diese wandelt sie in harmlose Stoffe um, z. B. giftiges Ammoniak in ungiftigen Harnstoff. Auch Alkohol wird durch die Leber unschädlich gemacht: Pro Stunde kann sie je 10 Kilogramm Körpergewicht etwa 1 Gramm Alkohol abbauen. Das Enzym Alkoholdehydrogenase wandelt den Alkohol zunächst in eine giftige Zwischenstufe um, bevor ihn ein zweites Leberenzym, die Aldehyddehydrogenase, zu Essigsäure abbaut. Dieser zweite Schritt fehlt z. B. bei Asiaten, so dass sich das giftige Zwischenprodukt anhäuft und zu Übelkeit und starken Kopfschmerzen führt. Letzten Endes wird Alkohol von der Leber in Fett umgewandelt, übermäßiger Alkoholgenuss erhöht also den Fettgehalt des Körpers („Bierbauch").

Die gleiche Funktion wie sie auch bei Nichtdiabetikern hat.

Was möchtest Du wissen?