Frage zu depressionen körperlich

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Hauptsymptom der Depression ist die Antriebslosigkeit. Und die spürt man ohne weiteres auch körperlich. Einerseits fühlt man sich einfach schlapp, müde und zu nichts zu gebrauchen. Andererseits führt der Rückzug, die fehlende Bewegung und das ständige Im-Bett-herumliegen auch nicht gerade zur Besserung.

Hinzu kommen noch viele Nebenerscheinungen. Körperliche Schmerzen sind bei psychischen Beschwerden keine Seltenheit, sonder eher die Regel. Die Palette reicht von Rückenschmerzen und Kopfschmerzen über Tinnitus oder Neurodermitis. Der Körper und die Psyche sind nicht vollkommen voneinander getrennt, sonder arbeiten Hand in Hand.

Physische Krankheiten, die psychische Ursachen haben, werden im übrigen »psychosomatisch« genannt. Das fängt schon bei Nackenschmerzen bei Stress an. Und sie werden meist erst dauerhaft behoben, wenn die psychische Krankheit »geheilt« wurde. Aber natürlich sollte ein Arzt auch mal abchecken, ob die Symptome nicht doch physische Ursachen haben, alles andere wäre grob fahrlässig. Und selbst die Depression kann physische Ursachen haben - Stichwort Schilddrüse ;)

ja natürlich ist das möglich! Die Probleme, mit denen er sich rumschlägt, benötigen seine ganze Kraft.

Häufige körperliche Beschwerden bei Depressionen:

  • Ständige Müdigkeit
  • "Erschlaffen der Muskulatur" - man mag sich nicht bewegen, so dass selbst kleine Tätigkeiten nicht möglich sind
  • Kopfschmerzen

Ich hab selbst Depressionen und ich habe einfach keine großartige Kraft etwas zu machen.

Das kann nicht nur sein. Das kommt sogar recht häufig bei Depressionen vor. Kann aber auch andere Ursachen haben. Ernährungsmangel oder andere Erkrankungen. Kann man hier Online kaum genau beantworten

Was möchtest Du wissen?