Frage zu den Valenzelektronen!

1 Antwort

Deine Annahme ist richtig, wobei genau genommen die 3. Schale nicht wegfällt, sondern einfach nicht besetzt ist. Die zweite Schale ist die mit den Valenzelektronen.

Zu der Anzahl der Valenzelektronen nach der Ionisierung: Du hast im Mg insgesamt 12 Elektronen. Zwei gibt es bei der Ionisierung aus der 3. Schale ab, also bleiben noch 10. Wie schon richtig erkannt ist die 3. Schale jetzt leer. Da die unteren Schalen vollbesetzt sind hast du 8 Valenzelektronen, da auf die 2. Schale genau 8 Elektronen passen. (In die erste passen 2 Elektronen.) Zur Berechnung, welche Schale wie viel Elektronen fasst kannst du die Formel 2n^2 (n=Nummer der Schale) verwenden.

Kleine Korrektur. Die zweite Schale kann bis zu 18 Elektronen aufnehmen, ist allerdings mit acht stabil d.h. im Edelgaszustand.

0

Wie zeichnet man das schalenmodell zu diesem atom?

Die elektronen eines atoms sind auf 3 Schalen verteilt, auf der M-Schale enthält es 4 Elektronen. Wie zeichnet man dieses atom als Schalenmodell und welches Atom ist das?

...zur Frage

Geht das überhaupt (Chemie-Reaktionsgleichung)?

Wir machen zur Zeit in Chemie reaktionsgleichungen. Beispiel:

Natrium und Chlor wollen beide "stabil" sein und brauchen auf der letzten Schale 8 Elektronen. Also gibt Natrium sein letztes Eletron, Chlor und somit haben beide auf der letzten Schale 8 Elektronen.

Und wir haben eine Aufgabe von unserem Chemie Lehrer bekommen, allerdings dient das nur als übung denn die Elektronanzahl sind nicht wirklich alle richtig, deswegen nicht wundern bei meiner Frage.

  • Undzwar hat Magnesium in der Aufgabe 2 auf K-Schale, 8 auf der L-Schale und 2 auf der M-Schale.
  • Chlor hat 2 auf der K-Schale, 8 auf der L-Schale und 7 auf der M-Schale

Wenn Magnesium jetzt die 2 Elektronen dem Chlor gibt dann hat Chlor dann doch 4 Schalen und auf der letzten 1 Elektron. Wie sollen die beiden denn "stabil" werden?

Das gleiche hab ich auch mit der nächsten Aufgabe:

  • Kupfer hat in der Aufgabe 2 auf der K-Schale, 8 auf der L-Schale, 8 auf der M-Schale und 2 auf der N-Schale.
  • Dann noch Chlor 2 auf der K-Schale, 8 auf der L-Schale und 7 auf der M-Schale.

Kann mir da vielleicht einer helfen?

...zur Frage

Chemie, Edelgase Argon?

Hallo, ich frage mich, wieso Argon ein Edelgas ist. Ich dachte, es ist Eigenschaft eines Edelgases, dass die Valenzschale voll besetzt ist. Bei Argon ist dies aber nicht der Fall, da, wenn ich das richtig verstanden habe, auf der 3.ten Schale 18 Elektronen Platz haben, nicht nur 8.

Mag sein, dass ich hier sehr großen Unfug erzähle. Wenn das so ist, würde ich euch bitten, mich darauf hinzuweisen.

...zur Frage

Sind Valenzelektronen die Elektronen in der Valenzschale?

Weiß das jemand?

...zur Frage

Elektronenverteilung in den Schalen

Frage: die Elektronenverteilung von Nebengruppenelementen in den jeweiligen Schalen ist mir klar. mein problem ist nun folgendes: geben die nebengruppenelemente Elektronen ab um die Elektronenkonfiguration zu erreichen, ändert sich logischer weise auch ihre elektronenverteilung in den Schalen. z.B.: Fe wird unter der Abgabe von 2 Elektronen zu Fe 2+ oxidiert. aber wie schaut nun die elektronenverteilung in den jeweiligen schalen von einem Fe2+-Ion aus?? k-Schale 2 Elektronen l-Schale 8 Elektronen m-Schale ??????? n-Schale ???????

...zur Frage

Edelgaszustand (Valenzschale)?

Hi,

ich bin geade beim Chemie lernen (8.Klasse, Gymnasium, Bayern) und stelle mir folgende Frage:

Die 8. Hauptgruppe des Periodensystems besteht aus Edelgasen. Wenn ich das richtig verstanden habe, haben Edelgase eine voll besetzte Valenzschale (äußerste Schale), bei Helium ist das logisch und bei Neon auch, aber Argon hat die Ordnungszahl 18, wie kann denn dann die Valenzschale (die 3.) voll besetzt sein? Die erste Schale hat 2 Elektronen, die zweite Schale hat 8 elektronen, also bleiben 8 übrig, aber die dritte Schale könnte 18 aufnehmen.....

was habe ich falsch verstanden?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?