Frage zu den Intervallen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer großen Terz sind es zwar auch 4 Halbtonschritte zwischen den Tönen aber es ist dennoch eine Quarte, weil, wenn du die Noten im Notenbild gegeben hast, es von C zu F (c,d,e,f) 4 Schritte sind, was die grobe Bestimmung des Intervalls ist. Eine Terz ist es halt nur bei 3 Schritten zwischen den Noten, wie bei c,d,e

Ich hoffe es ist verständich wie ich das meine :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schorschi0
30.04.2016, 21:57

Ja total, vielen Dank! c:

0

Um nur kurz etwas hinzuzufügen: Zuerst Grobbestimmung, dann Feinbestimmung. Wie schon erwähnt wurde, wäre enharmonische Verwechslung auch nicht mehr sinnvoll, wenn man bei der Intervallbestimmung lasch ist. Außerdem macht es bei einer harmonischen Analyse einen großen Unterschied, ob ein Interval eine große Terz, oder eine verminderte Quarte ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schorschi0
01.05.2016, 09:25

Danke.

0

Es ist nicht 100% zu sagen ob das falsch ist. In mancher Hinsicht/ manchen Kontexten wäre es ok, aber man kann es dir als falsch anrechnen im Allgemeinen. 

Wenn man diesen Unterschied große Terz/verminderte Quarte in einer Musik nicht machen will, ist es auch überflüssig überhaupt einen Ton Fes zu nennen. Also halte dich an die verminderte Quarte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schorschi0
30.04.2016, 23:20

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?