Frage zu dem Bafög Amt für Studium

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vorrangig (auch vor BAföG) ist erst einmal der Elternunterhalt. Wenn du kein BAföG bekommst, kannst du arbeiten gehen (das kannst du natürlich auch, wenn du BAföG bekommst). Außerdem kannst du deine Ersparnisse aufbrauchen.

Beim Bafög handelt es nicht um eine Vermögens"grenze", sondern nur ein Schwellenwert, ab dem es anteilig Abzüge gibt.

Liegst du z.B. 2000€ über dieser Grenze kriegst du halt monatlich 2000/12 = 167€ pro Monat weniger, als ohne dieses Vermögen.

Schau doch mal auf www.bafoeg-rechner.de und berechne, was du tatsächlich kommt.

Sollte es doch zu viel sein, hast du "Pech" gehabt. Bafög ist ja für die Leute, die kein Geld haben. Du hast Geld, also musst du zuerst das verbrauchen. Es gibt genügend Leute, die schon auf die Schnauze gefallen sind und ein Strafverfahren am Hals hatten.

Was möchtest Du wissen?