Frage zu Datenvernichtung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt es an der sogenannten Remanenz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Remanenz

Das heißt es bleibt immer ein gewisser Rest aus dem vorherigen magnetischen Fluß (vom vorheriger Schreibvorgang) im Material, obwohl die Magnetisierungskraft Null ist. Dadurch kann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (etwa den 56% bei einer gebrauchten Platte) auf den vorherigen Wert eines Bits geschlossen werden.

Die vollständige Antwort bzw. die Publikation dazu findest du hier:

https://www.vidarholen.net/~vidar/overwriting_hard_drive_data.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Schreiboperation geklappt hat, kann man in manchen Fällen trotzdem rekonstruieren, was da mal stand. Das liegt daran, dass die Spuren, auf die die Festplatte schreibt nicht immer perfekt gleich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VeryBestAnswers
07.03.2017, 22:32

Danke für die Info. Ich fände es interessant, genauer zu wissen, woran das liegt.

1

vielleicht hat es was mit der Partitionierung zu tun, also 8 hoch irgendwas ? Ansonsten sind eben alle daten nach dem Löschen noch da und nur das Eintrag im Verzeichnis fehlt datenschredder überschreiben deshalb alles mehre 100 oder 1000 mal.

es könnte auch ein statistischer wert sein, wie oft es nach 1 mal überschreiben klappt es wieder herzustellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?