Frage zu Blutwerten - Vitamin D3

6 Antworten

Das ist ein labortechnischer Wert. Die Einheit für Vitamin D ist nmol/l. Wenn dein Wert zu niedrig ist kann das einige Auswirkungen haben. Deine Knochen können brüchig werden, weil das Calcium nicht richtig verwertet werden kann, dein Immunsystem arbeitet nicht ordentlich (Vitamin D aktiviert die Thymus-Lymphozyten), deine Muskeln sind schwächer als bei ausreichender Zufuhr, genügend Vitamin D soll einen positiven Einfluss auf gewisse Krebserkrankungen (Darmkrebs) haben, es gibt vielleicht einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Spiegel und Demenz (also zu niedrig ist schlecht), bei zu wenig Vitamin D soll das Risiko für eine Multiple Sklerose steigen, vielleicht steigt das Risiko für eine Arteriosklerose. Aber so ganz genau wissen die Fachleute das noch nicht, auch nicht wie hoch der Tagesbedarf eigentlich ist (z. Z. wird er vom Osteoporose-Risiko abhängig gemacht.)

hallo Yumeina

da der Körper eine Großteil es Vitamin D selber herstellen kann, aber für diese chemisch Reaktion Lichtstrahlen (z.B. Sonne) benötigt, gibt es rlativ viele Menschen, die im Winter einen Vit-D Mangel bekommen, im schlimmsten Fall auch 'englische Krankheit' genannt. Früher wurden die Kinder dann unter die 'Höhensonne' gesetzt.

Geh am besten bei den ersten Sonnenstrahlen raus, das wird Dir und Deinen Vitaminen gut tun. Nächsten Winter kannst Du ja vorsorglich etwas Vit D3 als Nahrungsergänzung zu Dir nehmen. Das gibt es in der Drogerie, eine Packung sollte nicht mehr als 5 Euro kosten.

alles Gute

EHECK

Das ist aber nur die allgemeine Angabe, daß dein Vitamin-D-Spiegel mit einer bestimmten Messmethode ermittelt wurde und sagt gar nichts aus. Wichtig ist der gemessene Wert, denn nur dieser sagt aus, ob ein Vitamin-D-Mangel vorliegt oder nicht.

Was möchtest Du wissen?