Frage zu Biologie: ist das ebenfalls eine Vene?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist jetzt etwas ausführlicher, hoffe das es trotzdem helfen könnte. 

Erklärung aus,:

Das illustrierte Standardwerk

Biologie Anatomie Physiologie

Martin Trebsdorf/Paul Gerhardt

Bechtermünz Verlag

Dünndarm (Intestinum tenue)

Wandschichten

 Die Dünndarmschleimhaut ist gekennzeichnet durch

- feststehende Ringfalten (Kerkring-Falten, Plicae circulares).

-Zotten (Villi intestinales): 

Das sind kleine Fortsätze  der Ringfalten .

Innerhalb dieser Zotten   befinden sich Blutkapillaren und ein zentral gelegenes  Lypmhgefäß. 

Längs angeordnete glatte Muskelzellen  verkürzen die Zotte, wodurch Blut und Lymphflüssigkeit mit den resorbierten  Nahrungsstoffen ausgepresst werden. 

Die Anzahl der Kerkringschen Falten und der Zotten nimmt im Verlaufe des Dünndarms ab.Im letzten Teil des Ileums fehlen sie völlig. 

- Lieberkühnsche Krypten: Das sind Vertiefungen zwischen den Zotten, in denen sich die Ausführungsgänge der Drüsen der Dünndarmschleimhaut  befinden. 

-Lymphfollikel:  Sie liegen in den tieferen Bereichen der Schleimhaut und erfüllen Abwehraufgaben.

-Große Zwölffingerdarmpapille (Papilla duodeni major, Vater-Papille):

Sie liegt im absteigenden Teil des Duodenums.

Hier befinden sich die Mündungen

• des Hauptgallenganges (Ductus choledochus) und 

•des Bauchspeicheldrüsenganges (Ductus pancreaticus)

Gefäßversorgung

Arterien: Obere und untere Gekrösearterie (A.mesenterica superior und inferior

 Venen: Mesenterialvenen leiten das Blut in die Pfortader.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?