Frage zu Bewerbungsgespräch/Vorstellungsgespräch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Selbstverständlich zählt in einem Vorstellungsgespräch auch die Sympathie, und es spielen psychologische Aspekte eine Rolle. Gute Personalverantwortliche sind sich dem natürlich bewusst, z.B. hinsichtlich der "Falle", dass man Bewerber bevorzugt, die einem ähnlich sind, und dementsprechend Bewerber unsympathisch findet, die nicht ins eigene Schema passen. Das läuft häufig unbewusst ab.

Wenn beim potentiellen Job nicht die Fitness an erster Stelle steht oder es sich um ein Unternehmen aus dem Sport(-artikel)-Bereich handelt, dann lasse die Anzahl deiner Fitnessstudio-Besuche einfach weg, weil sie eh übertrieben rüberkommen. Du machst regelmäßig Sport und bist deswegen seltener krank! Das reicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht doch um deine Hobbys und nicht um die ihre. Warum sollte es sie stören wenn du Sport machst? So lange du nicht Sportarten betreibst bei denen das Verletzungsrisiko extrem hoch ist (Gefahr des Arbeitsausfalls), kannst du machen was du willst. Das nimmt sie kurz wahr, hakt es für sich ab ob es mit der Arbeit konform geht und das war es.

Was daran unhöflich wäre erschließt sich mir auch nicht. Die Frage hier ist eher wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um dich und nicht um sie. Nur keine falsche Rücksichtnahme in dieser Hinsicht und vielleicht animiert sie es ja, auch mal hinzugehen, muss ja nicht in deinem Fitnessstudio sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxMustermann
29.01.2016, 16:30

Aber ehrlich gesagt käm ich mir irgendwie unhöflich vor wenn ich das dann sagen würde.

0

Hallo MxMustermann,

eine unnötige Sorge - zumal es kaum übergewichtige Personalmanagerinnen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?