Frage zu Betrügern bei Online-Banking: schon benutzte TAN-Nummer

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

soweit ich weiß sind aber alle Überweisungen, die mein Vater getätigt hat, richtig angekommen... kanns dann trotzdem eine falsche Website gewesen sein?

Hat kein Zweck hier sich Gedanken zu machen, ich würde so schnell wie möglich das Konto sperren lassen, und morgen bei der Bank vorsprechen!

0

Ich vermute,er ist Phishing-Opfer geworden,hat seine Bankdaten und eine oder mehrere TAN-Nummern auf einer gefälschten Bank-Seite eingegeben. Er selbst hat die TAN dann natürlich als Benutzt markiert...ist sie aber eigentlich nicht. Banken wollen TANs immer nur zu Aktionen wie Überweisungen,Daueraufträgen,nicht aber schon beim Einloggen. Schon gar nicht mehrere auf einmal. Hier kann sich dein Vater nur an seine Bank wenden,die können das Geld zurückholen...vorrausgesetzt natürlich, das Empfängerkonto ist nicht leergeräumt.

Die Nummern wurden aber doch per Post zugesandt, auf dem PC sind die nicht gespeichert. Meint ihr mein Vater hat dort die Nummern weitergegeben? Nicht mal Familienmitglieder kriegen die Nummern zu Gesicht... Und zu der 1x-Verwendung: doch mein Vater streicht alle benutzten TAN-Nummern durch, diese war durchgestrichen.

keine Ahung was er gemacht hat, aber die Bank selber zeichnet bei jeder Überweisung die Tan mit auf, somit kann man doch nachprüfen ob der Tan doppelt vergeben wurde (was ich aber mal heftig ausschließen würde)

Ich vermute er hat den Tan beim Phishing angegeben..

0

Das ist einer der Gründe, weshalb ich nie diese TAN-Nummern verwendet habe und das auch nie tun werde!! Der andere Grund ist die Umstänlichkeit. Ich benutze seit ca. 5 Jahren das HBCI-Verfahren. Dabei habe ich ein Kästchen am PC, mit einer Smart-Card. Ich mache alle meine Überweisungen offline, gehe dann online mittels Kästchen und Smart-Card weise ich mich aus und schwupp sind meine Überweisungen, die ich schön langsam offline getätigt habe, an die Bank übertragen. Was sichereres gibt es noch nicht!!!

durch fishing kann das passieren. das geschieht leicht, wenn die tans nicht nummeriert sind und so gleichzeitig alle noch offenen tans eine transaktion bestätigen.

dazu muß man einmal auf einer fishingseite eine tan eingegeben haben wo keine! richtige transaktion ausgeführt wurde.

diese transaktion kann dann später nochmal von leuten verwendet werden.

sicherer ist eine numerierte tanliste, bei der der pc sagt welche der 100 tan-nummern man als nächstes angeben soll.

über ganz simples Phishing..da hat jemand eine nette Mail geschrieben und das arme Opfer hat diese aufgemacht und schwups war der Fisch im Netz

meldet den Vorfall SOFORT der Bank, damit ihr den Schaden ersetzt bekommt und lässt all euro Kontodaten ändern..incl. der Passwörter..

und zu guter letzt googeln unter Phishing und genau durchlesen und aufpassen

DH

0

Auf der Bankseite (zumindest bei meiner) kann man sehen wann und welcher tan benutzt wurde.

10.000euro mit einmal?!

ich kann nur 1000 pro Tag überweisen (Zum Glück)

So wie Du es beschrieben hast glaub ich das nicht. Eine TAN-Nummer kann nur 1 x verwendet werden.

er kann doch auf eine gefälschte Webseite geleitet worden sein, hat eine TAN eingegeben und diese hat der Täter dann auf der echten Seite verwendet

0
@Lala13

Er hat geschrieben: mit einer benutzten TAN-Nummer. Das ist nicht möglich.

0
@sunpoint

Ja, aber wo wurde sie benutzt?

Eventuell so wie von Lala13 beschrieben: vor ein paar Wochen auf einer PhischingSeite

0

Durch phishing http://de.wikipedia.org/wiki/Phishing

Was möchtest Du wissen?