Frage zu Betrügern bei Online-Banking: schon benutzte TAN-Nummer

6 Antworten

Ich vermute,er ist Phishing-Opfer geworden,hat seine Bankdaten und eine oder mehrere TAN-Nummern auf einer gefälschten Bank-Seite eingegeben. Er selbst hat die TAN dann natürlich als Benutzt markiert...ist sie aber eigentlich nicht. Banken wollen TANs immer nur zu Aktionen wie Überweisungen,Daueraufträgen,nicht aber schon beim Einloggen. Schon gar nicht mehrere auf einmal. Hier kann sich dein Vater nur an seine Bank wenden,die können das Geld zurückholen...vorrausgesetzt natürlich, das Empfängerkonto ist nicht leergeräumt.

soweit ich weiß sind aber alle Überweisungen, die mein Vater getätigt hat, richtig angekommen... kanns dann trotzdem eine falsche Website gewesen sein?

Hat kein Zweck hier sich Gedanken zu machen, ich würde so schnell wie möglich das Konto sperren lassen, und morgen bei der Bank vorsprechen!

0

Die Nummern wurden aber doch per Post zugesandt, auf dem PC sind die nicht gespeichert. Meint ihr mein Vater hat dort die Nummern weitergegeben? Nicht mal Familienmitglieder kriegen die Nummern zu Gesicht... Und zu der 1x-Verwendung: doch mein Vater streicht alle benutzten TAN-Nummern durch, diese war durchgestrichen.

keine Ahung was er gemacht hat, aber die Bank selber zeichnet bei jeder Überweisung die Tan mit auf, somit kann man doch nachprüfen ob der Tan doppelt vergeben wurde (was ich aber mal heftig ausschließen würde)

Ich vermute er hat den Tan beim Phishing angegeben..

0

Was möchtest Du wissen?