Frage zu Betriebskostenabrechnung ...

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gemäß § 22 Abs. 33 SGB II mindert eine Rückzahlung, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen ist, die Aufwendungen nach dem Monat der Rückzahlung.

Da du im Folgemonat aber keine Leistungen mehr beziehst und das SGB (Sozialgesetzbuch) sonst nichts geregelt hat, hast du nicht die Pflicht, die Rückzahlung dem Jobcenter anzuzeigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2024
04.09.2013, 08:09

erstmal tausend dank, für deine Mühe und diese Info.

Also ist es zu hundert prozent gesetzlich legitim wenn ich das Geld behalte? oh man ich kanns garnicht fassen...

0

Wenn du angenommen im August 2013 deine Gutschrift auf dein Konto überwiesen bekommen hast und aber das letzte mal im Juni 2013,für den Juli 2013,ALG - 2 bekommen hättest,zahlst du nichts zurück,weil du nicht mehr im Leistungsbezug gestanden hast !!! Hast du angenommen die Gutschrift im August 2013 bekommen und im Juli 2013 das ALG - 2 für August 2013,weil du ab September 2013 in Arbeit wärst,würde die Gutschrift auf deine August Leistungen angerechnet und das heißt dann Zuflussprinzip.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht mehr im Leistungsbezug stehst,damit meine ich auch,das du keine Aufstockenden Leistungen vom Jobcenter bekommst,weil dein Einkommen zu gering ist,brauchst du die Gutschrift auch nicht melden,GLÜCK gehabt !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der sog. Zuflußmonat ist maßgeblich dafür. Wenn du also zum Zeitpunkt der Rückzahlung nicht mehr von Alg II gelebt hast, kannst du es behalten.

Würde die Frage aber nochmal in einem speziellen Arbeitslosenforum posten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2024
04.09.2013, 08:00

kannst du mir ein link zu diesem Forum schicken? wäre nett. Und wie sicher bist du dir, dass ichd as behalten darf ohne rechtlcihe konsequenzen zu bekommen?

0

Was möchtest Du wissen?