Frage zu Beihilfe wenn man freiwilliges Mitglied der GKV ist

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst Dir eine Aufstellung der Sachkosten von der GKV geben lassen und sie bei der Beihilfe einreichen. Du bekommst Beihife bis zu 50% der Beiträge - zumindest ist das in Hessen so. Über das Beihilferecht müsstest Du wärend der Ausbildung aufgeklärt werden. Die genauen Vorschriften und Durchführungsverordnungen findest Du im Internet. Mich interessiert, warum Du keine geeignete Zusatzversicherung findest? - Debeka, Huk etc?

nadine120785 12.10.2010, 18:36

Finde keine weil ich Vorerkrankungen habe die es unmöglich machen als Anwärter reinzukommen - die Öffnung gilt erst wenn ich Beamtin auf Probe werde...leider. Von daher müssen die mich nicht aufnehmen.

Das mit dem Rechtlichen kommt erst im nächsten Jahr - und vorher ist mir da eine Info schon recht wilkommen, zumal da das ein Gebiet ist wo es ja auch recht viele interne Verordnungen etc gibt..

0
Teleminchen 12.10.2010, 18:43
@nadine120785

Mit Vorerkrankungen nehmen die Ersatzkassen gern Zuschläge - die Du nur schwer wieder los wirst. GKV ist nicht so schlimm - rechne es Dir mal durch. Du kannst Dich bei der Beihilfe bestimmt auch mal telefonisch beraten lassen. Schlimmstenfalls würde ich mal die Bafin bemühen.- schließlich gibts so was wie eine Versicherungspflicht. Die Bafin nimmt Kontakt mit der Ersatzkasse auf und das wirkt ;-)

0
RHWWW 12.10.2010, 18:56
@Teleminchen

Die Ersatzkassen sind gesetzliche Krankenkassen. Die Zusatzversicherungen können Zuschläge erheben.

0
Teleminchen 12.10.2010, 19:43
@RHWWW

Stimmt - Ersatzkassen ist der falsche Ausdruck - Ersatzkasse wäre jede ander Kasse ausser der AOK - oder?

0

Hallo,

die Beihilfevorschriften sind je nach Diensthern teilweise sehr unterschiedlich: Bundesbeihilfe, Beihilfe je nach Bundesland, kommunale Beihilfe ....

Evtl. ist es auch eine Möglichkeit, bei der gesetzlichen Krankenkasse einen Kostenerstattungstarif zu wählen: Man ist dann Privatpatient und bekommt dann von der Kasse und der Beihilfe einen Zuschuss.

Gruß

RHW

Fakt ist das ein Beihilfeberechtigter, der die private Zusatzversicherung nicht nutzt (egal ob er nicht will oder kann ) in der GKV ist. Damit verliert er seinen anspruch auf Beihilfe, da er ja eine 100%ige Versicherung hat und der Dienstherr somit ohne Leistung ist. Interessant wäre zu erfahren warum Du von keiner PKV aufgenommen wurdest, denn zumindest bei der Erstverbeamtung gibt es einen Annahmezwang....

Was möchtest Du wissen?