Frage zu Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent/in

2 Antworten

Im Grunde genommen, kannst du den Fremdsprachenkorrespondenten in jeder Sprache machen. Jede einzelne Sprache wird normalerweise als Prüfung unabhängig von der anderen Sprache abgenommen, d.h. du könntest die Prüfung in Englisch bestehen und in Französisch durchfallen und bist somit am Ende nur Fremdsprachenkorrespondent in Englisch.

Ich kann dir allerdings auch sagen, dass es mit mehreren Sprachen auch schwieriger wird, alle auf hohem Niveau zu halten. Ich habe in meiner Ausbildung 3 Fremdsprachen gehabt plus noch eine weitere Fremdsprache privat gelernt. Nun ist es so, dass Englisch eigentlich immer gebraucht wurde, die anderen Sprachen jedoch nur bei bestimmten Firmen. Da ich die Firma öfter gewechselt habe, konnte ich so meine Kenntnisse in den anderen Sprachen einige Zeit stark verbessern, jedoch merke ich gerade, da ich bei meiner jetzigen Stelle nur 2 Sprachen brauche, dass die anderen Sprachen einrosten.

Ständige Weiterbildung ist gefragt, was auf Dauer sehr mühsam sein kann. Ich möchte meine Freizeit nicht mit Sprachkursen zupflastern, dazu kommt noch, dass ich mit Italienisch und Spanisch zusammen mir keinen Gefallen getan habe, da die Verwechslung ohne Sprachkurs sehr hoch ist und es keinen professionellen Eindruck hinterlässt, wenn man ständig Sprachfehler aufgrund einer anderen Sprache macht. Daher kann ich dir empfehlen dich am besten für maximal 3 Sprachen zu entscheiden.

Was möchtest Du wissen?