Frage zu asiatischen Sprachen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Japanisch und Koreanisch haben eine ähnliche Grammatik. Sie sind nicht gleich aber ähneln tun sie sich auf jeden Fall (Ich lerne beides und habe definitiv zwar Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten festgestellt.) Auch ein paar Vokabeln klingen ähnlich... Ich denke das liegt daran, dass Korea, CHina und Japan sich alle gegenseitig besetzt haben...Wörter, die aus dem englischen in die Sprache eingegliedert wurden ähneln sich natürlich auch. Trotzdem hzaben alle Sprachen eine andere Sprachmelodie, und ähneln sich nicht sosehr, dass man einander verstehen würde, könnte der eine Japanisch und der andere Koreanisch... Japanisch und Chinesisch (Mandarin) ähneln sich auf jeden Fall in der Schrift, da die japanischen Kanji aus China kommen. Dabei sollte man allerdings beachten, dass China im Gegensatz zu Japan ein paar mehr Schriftreformen hatte ;)

Japanisch, Koreanisch und Mandarin sind nicht miteinander verwand. Japanisch und Koreanisch sind isolierte Sprachen, Mandarin gehört zur Sino-Tibet Gruppe. Die Sprachen sind also total unähnlich.

Durch die geographische Nähe gibt es aber viele Lohnworte in jeder der Sprachen.

Der Gedanke, die Sprachen seien sich ähnlich verfliegt spätestens, wenn man sich die Sprachmelodien der drei Sprachen anhört.

Menschen dieser Nationalitäten könnten - anders als bei deutschsprachigen Nachbarländern - untereinander überhaupt keine Gespräche führen, weil die Sprachen derart unterschiedlich sind..

Dazu kommen noch die unterschiedlichen Schriften (chinesische Hanzi, koreanische Hangul, Japanische Kana-Silbenschriften).

Also eine "Ähnlichkeit" wie bei deutschen Dialekten ist meiner Ansicht nach nicht gegeben

Dazu kommen noch die unterschiedlichen Schriften

Das hat NICHTS mit der Sprache zu tun. Man kann auch deutsch in Hangul schreiben. Baskisch ist auch eine isolierte Sprache (wie JP oder KR, aber nicht Mandarin) und verwendet lateinische Zeichen.

0
@iq1000

In anbetracht der Tatsache dass das Japanische viele Homonyme aufweist und sogar Japaner bei sehr komplexen Themen im Gespräch darauf zurückgreifen, die jeweiligen Schriftzeichen anzudeuten, um mögliche Unklarheiten zu beseitigen, ist "Romaji-Japanisch" (Japanisch mit lateinischen Zeichen) keine unbedingt perfekte Langzeitlösung, auch nicht, wenn man die Sprache "nur" sprechen will.

Ich habe keine Ahnung vom Koreanischen oder Formen des Chinesischen, aber für das Lernen des Japanischen halte ich das Lernen der Schrift, selbst wenn man vor allem auf mündliche Kommunikation aus ist, für ziemlich sinnvoll.

0

Was möchtest Du wissen?