Frage zu ALG2 Hartz4 wegen Selbstkündigung und Lücke ohne Bezug.

7 Antworten

Es gibt eine Sperrfrist von 12 Wochen (sind übrigens weniger als 3 Monate). Danach gibt es den Satz, der vom Sachbearbeiter errechnet wird.

Man muss mit einer 3 monatigen Sperre oder Hartz4 KKürzung rechnen. Wenn du dich gleich gemeldet hättest wären 2 Monate davon schon rum. So beginnen die 3 Monate erst mit dem Antrag dann im April.

Ich hab mal gehört, dass man mindestens 1 Jahr voll gearbeitet haben muss, um Anspruch auf Arbeitslosengeld zu bekommen.

Es geht um ALG 2 bzw Hartz 4

2

Auf Hartz 4 verzichten und Wohngeld beantragen!? Möglich?

Hallo Freunde, bin seit gestern arbeitslos und hab mich auch schon gemeldet. Anspruch auf ALG1 hab ich nicht und die Mitarbeiterin hat mich in die ALG2 (hartz4) Abteilung verwiesen. Mir geht es nicht so schlecht, dass ich ALG2 benötige... daher meine Frage; die Mitarbeiterin hat mir zwar alle mitgegeben was ich an Papierkram ausfüllen müsste für ALG2 aber ich möchte es doch nicht. Kann ich dies ablehnen und dafür wenigstens Wohngeld, Krankenversichungskosten oder ähnliches Zuschüsse beantragen ?

danke schon mal lieben Gruss :)

...zur Frage

Aok freiwillig versichert jetzt arbeit gefunden was mach ich jetzt?

Hallo ich war seit paar monaten von aok freiwillig versichert und jetzt habe ich mir eine arbeit gefunden als vollzeit, wer zahlt jetzt meine krankenversichert der arbeitgeber oder ich selber?

...zur Frage

ist hartz4 eine vorleistung?

ich beziehe derzeit noch ALG2. jetzt kann ich ab 20.2. wieder vollzeit arbeiten gehen und das erste gehalt bekomme ich ende märz.

bekomme ich anfang märz trotzdem noch ALG2? ist das eine was ich anfang märz bekomme quasi der lohn für februar oder ist da eine vorzahlung für märz? muss ich das ALG2 von märz zurück zahlen?

ich will gar nicht erst beim amt nach fragen weil die dann gleich wieder eine veränderungsmitteilung aufnehmen wollen und ich damit in den letzten monaten schon ärger genug hatte.

erst wenn die Auszahlung anfang März drauf ist werde ich beim amt bescheid sagen. das hat den hintergrund, das ich im dezember eine 400 euro stelle angemeldet hatte und die mir sofort 270 euro ALG2 abgezogen hatten obwohl ich den lohn (der nicht mal 100 euro am ande war) viel später ausgezahlt bekommen habe und mir daduch nun im januar und februar mal eben die hälfte ALG2 fehlten. das nur zur info, die eigentliche frage steht ja oben. danke

...zur Frage

Kein Alg2 (Hartz4) = keine Krankenversicherung

Mein Antrag auf Alg2 wurde wurde abgeleht da meine Lebenspartnerin angeblich zu viel verdient und mir somit keine Leistungen zustehen. (Widerspruch ist eingereicht)

Meine Frage ist jetzt : Ich bekomme kein Geld, bin also auch nicht mehr Krankenversichert und muss mich jetzt freiwillig versichern. Ich brauche also einen Sozialversicherungspflichtigen Job damit ich wieder in die gesetzliche KV komme. Kann ich jetzt Vermittlungsvorschläge,die geringfügig und nicht sozialversicherungspflichtig sind ablehnen ??? Sanktionen gegen mich geht ja nicht - bekomme ja sowieso keine Leistungen ?!?!?

...zur Frage

Kann die gesetzliche Krankenkasse einen arbeitslosen verbieten versicherungslos zu sein und ihn zwingen weiterhin freiwillig versichert sein zu müssen?

Hallo, Ich war eine Zeit lang beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet und gleichzeitig gesetzlich krankenversichert. Anschließend habe ich mich aus dem Amt selbständig abgemeldet ,habe dann auch keine Leistungen mehr bezahlt bekommen und aus meinem Ersparten gelebt. Anschliessend gab es eine Phase von 6 Wochen wo ich weiterhin arbeitslos war aber nicht mehr beim Arbeitsamt gemeldet. Also weder das Amt noch ein Arbeitgeber trug die KV kosten. Jetzt habe ich mich mit meiner alten Krankenkasse (DAK) in Verbindung gesetzt und die behaupten ich müsse mich für den Zeitraum der letzten 6 Wochen als ein freiwillig Versicherter Gebühren zurückzahlen und in Zukunft ebenfalls weiterhin bei denen ,,freiwillig" versichert sein. 1. weil man in Deutschland egal was versichert sein muss. 2. Wegen einer angebliche18 monatigen Bindungfrist an die gesetzliche Krankenkasse. ( d.h. man darf 18 monate die krankenkasse nicht wechseln/kündigen und bei mir wäre das nicht vorbei gewesen)

Meine Fragen jetzt. Darf die gesetzliche Krankenkasse rückwirkend für die 6 Wochen mich als freiwillig Krankenversichert einstufen und Gebühren zurückverlangen? Darf die Krankenkasse mich auch weiterhin zwingen bei denen freiwillig versichert zu sein obwohl ich arbeitslos bin und aus meinem Ersparten lebe. Oder kann ich einfach aus der Krankenkasse aussteigen und überhaupt nicht mehr Krankenversichert sein?

...zur Frage

Muss ich eine freiwillige Krankenversicherung rückwirkend für 3 Monate abschließen, wenn ich in dieser Zeit nicht versichert war?

Hallo, ich war vom 01.11.2017 bis zum 28.01.2018 nicht versichert, hab nicht gearbeitet und mich auch nicht beim Arbeitsamt Arbeitslos bzw -suchend gemeldet. Jetzt kommt mir meine Krankenkasse und sagt mir ich muss mich für diesen Zeitraum, indem ich nicht versichert war freiwillig versichern. Da ich jetzt Vollzeit arbeite bin ich wieder GKV. Ich war in der unversicherten Zeit auch nicht beim Arzt oder so. Muss ich das wirklich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?