Frage zu ALG II und BAB

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Mutter bzw solltet dringend mit der BAB Stelle sprechern und den Antrag aktualisieren. Dann kannst du evt BAB bekommen. Auf jeden Fall sollte deine Mutter sich schriftlich weigern, dem erwachsenen Sohn Unterhalt zu zahlen. Dann könnte es von der BAB Stelle Leistungen geben, die die sich dann von der Mutter wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich selbst bekomme keine Leistungen da ich mich in einer Ausbildung befinde und BAB Beantragen sollte. Dies habe ich auch getan, allerdings wurde der BAB-Antrag abgelehnt

beziehen Deine Eltern noch das KG solltest Du das auf Dich überleiten lassen( Fam.kasse), das sind knapp 200€ monatlich.. solange Du in der Ausbildung bist steht das Geld Dir zu, da Du nicht mehr bei denen wohnst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsicht: gefährliches Halbwissen ....

... aber (!)

"Ich meine, mich zu erinnern...!" ... das man sehr wohl Widerspruch gegen einen negativen Bescheid einlegen kann, wenn sich die Lebensumstände zwischen dem abgefragten Jahr (vor zwei Jahren) und heute nachweislich (man muss es also belegen können) deutlich verändert haben - erkundige dich da doch nochmal ...

... ggf mal auf dem Amtsgericht nachfragen, ob dir ein Beratungsschein für eine Anwaltliche Beratung zusteht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe www bmas de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?