Frage zu §213 StGB

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das wäre überhaupt kein Totschlag, sondern je nach konkretem Sachverhalt eine fahrlässige Tötung, weil du keinen Tötungsvorsatz hattest.

kranthomas 03.02.2015, 17:33

Könntest du mir vllt ein Beispiel für §213 nennen? Danke :)

0
Droitteur 03.02.2015, 17:41
@kranthomas

Der tötende Ehemann, der seine Frau in flagranti erwischt und vllt noch dazu die Frau oder ihr Liebhaber oder beide sich über den Ehemann lustig machen.

2
Schokorecht 03.02.2015, 17:45
@Droitteur

Vielleicht aus zivilrechtlicher Perspektive interessant: Ein Gericht hat in einem ähnlichen Fall kürzlich ein Mitverschulden des Liebhabers angenommen, der Schmerzensgeld vom Ehemann wollte, als dieser ihm deshalb den Arm gebrochen hat.

0
kranthomas 03.02.2015, 17:48
@Schokorecht

Halt ich für schwachsinnig, aber wenn man strikt nach dem Gesetz geht und der Richter gerade "lustig" ist, kann das schon mal vorkommen. Danke, ist wirklich interessant.

0
kranthomas 03.02.2015, 17:52
@Droitteur

Noch eine Frage. Bezieht sich die "zugefügte Mißhandlung oder schwere Beleidigung" dann nicht auf die 3. Person (in meinem Beispiel mein Freund), sondern auf mich selbst? Also ich werde beleidigt, dass meine Frau mich betrügt? Oder bin ich da auf dem Holzweg. Habs mit den Gesetzen leider (noch) nicht so

0
Droitteur 03.02.2015, 17:56
@kranthomas

Die Misshandlung bzw Beleidigung muss sich entweder auf den Tötenden selbst oder einen Angehörigen des Tötenden beziehen (wegen des "Angehörigen" auch der Hinweis von Schokorecht auf § 11 StGB).

In deinem Ausgangsbeispiel kommt der einfache Freund als Tatbestandsmerkmal für § 213 StGB gar nicht in Betracht.

1
kranthomas 03.02.2015, 18:02
@Droitteur

Verstehe. Also wenn sich jemand über z. B. meine behinderte Schwester lustig macht und ich würde als Folge dessen auf denjenigen einschlagen, selbst wenn er schon K.O. am Boden liegt und wahrscheinlich verbluten wird. Wäre das dann §213?

0
kranthomas 03.02.2015, 18:08
@kranthomas

Ich meine es wäre eine Angehörige und ich wäre ja auch extrem wütend. Gut, ein Tötungsvorsatz habe ich nicht unbdingt. Aber was würde denn dann als Tötungsvorsatz überhaupt in Frage kommen? Wenn jemand meine Schwester schlagen würde, und ich würde rasend vor Wut auf denjenigen einprügeln? Es wäre mir ja vor Zorn dann egal, ober er sterben würde oder nicht. Aber wäre das nicht wieder Mord? Wäre ja in gewisser Weise grausam....nicht so grausam wie verhungern/verdursten aber es zieht sich auch schmerzhaft in die Länge

0
Droitteur 03.02.2015, 18:11
@kranthomas

Wenn du ihn aufgrund deine Zornes nun auch wirklich töten willst, dann lässt sich über § 213 nachdenken.

Wenn du ihn aber nicht töten willst, sondern einfach nur so auf ihn einschlägst und immer weitermachst, dann landen wir bei der Körperverletzung mit Todesfolge, § 227 I StGB, vllt auch hier II (wieder minder schwerer Fall).

Wenn dich das Thema interessiert und du es wirklich in allen Facetten erfassen können möchtest, solltest du dich in anderer Weise damit beschäftigen - du siehst, da gibt es viele verschiedene Punkte, die einem von außen vielleicht nicht sofort einsichtig sind.

1
kranthomas 03.02.2015, 18:18
@Droitteur

Okay, ich denke jetzt verstehe ich den Kern des Ganzen. Dankeschön für die Geduld :) Werd ich auf jeden Fall. Habe gerade bemerkt, wie spannend das Thema eigentlich ist.

1
Droitteur 03.02.2015, 18:27
@kranthomas

Gut, du hast Recht - indem man derart auf ihn einprügelt, kann schon ein bedingter Tötungsvorsatz vorliegen. Zwingend ist diese Ansicht aber wohl nicht; würde ich bei den beschriebenen Umständen auch kaum annehmen.

Genauso wenig würde ich Mord bejahen; sry, dass ich eine Begründung auch dafür gerade schuldig bleibe. Und "grausam" erfordert auch wirklich deutlich mehr, im vorliegenden affektiven Fall fehlt mMn zB die gefühllose, unbarmherzige Gesinnung.

Ich denke, du hast es im Moment ja ohnehin mehr auf Sensation abgesehen^^ Und da fallen mir noch zwei oft genannte Fälle minder schweren Totschlags ein: Die Mauerschützen, die in der DDR Flüchtlinge erschossen haben; Tötungen aus Mitleid, zB im Altersheim oder Erschießen eines Verbrennenden, der in einem Wagen unrettbar eingeschlossen ist.

1

Kein Vorsatz, daher fahrlässige Tötung. Könnte aber durch Nothilfe gerechtfertigt sein.

Zu beachten ist außerdem, dass dein Freund kein Angehöriger im Sinne des Strafgesetzbuches (§ 11) ist.

kranthomas 03.02.2015, 17:38

Was wäre denn ein Beispiel?

0

Wenn die Gruppe Deinen Freund schlägt, hast Du das recht zur Norhilfe. Und wenn dabei jemand versehentlich stirbt, ohne daß es in Deiner Absicht lag, ist es kein totschlag.

Notwehr und Unfall, ausserdem eine Handlung aus dem Affekt...gute Frage, ich glaube, dass müssten dann die Richter abwägen

snOwTV 03.02.2015, 17:24

ausserdem wirst du ja nicht zum zorn gereizt, daher würde ich mal §212 StGB behaupten

0
kranthomas 03.02.2015, 17:33
@snOwTV

Aber in gewisserweise bin ich doch auch erzürnt, dass jemand meinen Freund angreift, oder seh ich das falsch?

0
snOwTV 03.02.2015, 17:35
@kranthomas

naja kommt auf die person an. die meisten sind eher mal geschockt und stehen unter adrenalin....

0
kranthomas 03.02.2015, 17:38
@snOwTV

Okay, was wäre denn dann ein Beispiel? Ronox und Schokorecht meinen ja, es wäre nicht vorsätzlich.

0
Droitteur 03.02.2015, 17:39
@kranthomas

Zwei von den drei bisherigen Antwortern sind übrigens Juristen.

0
Droitteur 03.02.2015, 17:42
@kranthomas

War ja nur als netter Hinweis gedacht^^

snOwTV aber ruhig in allen Ehren, meint es sicher auch gut.

0
kranthomas 03.02.2015, 17:45
@Droitteur

Ich weiß, sobald auf dieser Seite jemand ein §-Zeichen sieht, kommen nur die Klugen raus. Die Trolls etc bleiben weg. Aber leider haben die beiden anderen nicht mehr geantwortet.

Bin trotzdem für deren Hilfe dankbar. Lieber belehrt ohne Lösung, als garnicht.

0
Droitteur 03.02.2015, 17:49
@kranthomas

Ah, nein, ich hab mich bei den Juristen nicht mitgezählt - hatte doch keine Antwort abgegeben :D Ich meinte schon beide, Ronox und Schokorecht.

Und § und klug, ke, danke^^ Aber solange kein falscher Eindruck von Kompetenz erweckt wird, freue ich mich immer auch über Beiträge von Laien.

0
kranthomas 03.02.2015, 17:55
@Droitteur

Ich weiß schon, wen du meintest.Ich sagte ja auch 'deren' und nicht 'deine'. Bin dir aber natürlich für deine Hilfe auch sehr verbunden ;)

0

Was möchtest Du wissen?