Frage wegen Überziehungszinsen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dann hast du den Überziehungszins der Bank drauf.

Sind es von der Bank aus z.B. 15% Zinsen pro Jahr, zahlst du bei deinem Beispiel im Jahr 15 Euro.

Also wenn du da im Minus von 100 Euro bist, bist du n einem Jahr bei 115 Euro minus.

Die Zinsen werden quartalsweise berechnet, der effektive Zinssatz ist dann höher als 15%. Nach 3 Monaten ist dein Konto mit 103,75 im Minus. Für die 3,75 Euro werden auch werden auch wieder Zinsen berechnet. usw.


Wenn der effektive Zinssatz mit 15 % angegeben ist, ist das Konto nach einem Jahr aber mit genau 115.- Euro im Minus

0

es gibt eine Zinsformel mit der man das berechnet:

Inanspruchnahme des Dispos x Zinssatz x in Anspruch genommene Tage: (360 x100)

also wenn der Zinssatz schätzungsweise 13 % wäre dann hättest du hier

100 € x 13 % x 360 Tage : (36000) = 13 €

(360 Tage im übrigen weil nach deutscher Zinsformel das Jhar nur 360 Tage und jeder monat 30 Tage hat)

Leider stimmt das nicht ganz. Gerne wird heute die Formel genommen wo jeder Monat 30 Tage hat. Die Banken rechnen aber genau! Auch 31 Tage...

Auch Banken müssen überleben....

Du hast mit deiner Rechnung gerade ein Geschäftsjahr von 360 Tagen anberaumt, Banken rechnen 365 oder im Schaltjahr 366 Tage...

0

Was möchtest Du wissen?