Frage wegen Teilzeitbeschäf. Krankentage nicht bezahlt?! Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

 Muss er mir nicht die Kranktage zahlen 

Nein, die muss er nicht bezahlen. Als Du krank geworden bist, hast Du noch keine vier Wochen ununterbrochen gearbeitet. Nach § 3 Abs. 3 Entgeltfortzahlungsgesetz entsteht erst dann der Anspruch auf Entgeltfortzahlung.

Gibt es ein Zeitkonto mit Plus- und Minusstunden? Wenn die Stunden auf ein Zeitkonto kommen, bekommst Du Deine vereinbarten Wochenstunden und kannst mit den Überstunden bezahlte Freizeit machen. Wenn es auch Minusstunden geben darf, bekommst Du bei zu wenig Stunden Deinen normalen Lohn und musst das Zeitkonto durch Überstunden wieder ausgleichen. Was ist denn im Arbeitsvertrag vereinbart? Gibt es eine Betriebsvereinbarung?

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung entsteht erst nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Für die fünf Krankentage hättest du bei deiner Krankenkasse Krankengeld beantragen müssen.

Wenn du in den ersten 6 Wochen einer neuen Beschäftigung krank wirst, braucht der AG keine Lohnfortzahlung leisten, du hast dann Anspruch auf Krankengeld. Sprich deine Krankenkasse mal an.

Ist es nicht die nette Art, dir das nicht so deutlich zu sagen.

Wenn du im Oktober Überstunden aus September abfeierst, bekommst du die Stunden trotzdem bezahlt. Du hast die Stunden ja quasi vorgearbeitet.

ok stimmt ;-)

0

Zu Frage 1:

Nein, Dein Chef ist immer verpflichtet Dir während einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung die Krankheitstage zu bezahlen - es ist unerheblich, wie lange Du im Betrieb beschäftigt warst.

Zu Frage 2:

Wenn Du den Freizeitausgleich in Anspruch nimmst, bekommst Du dennoch Dein reguläres Gehalt - denn Du hast Deine Arbeit ja schon "aktiv" in Form von Überstunden geleistet. Am Ende des Monats zählen die tatsächlich geleisteten Stunden - egal ob Regelarbeitszeit oder Überstunden

Frage 1 ist falsch beantwortet. Es ist entscheidend, da in den ersten 6 Wochen einer Beschäftigung eben keine Lohnfortzahlung geleistet werden muss. Es muss ein Antrag auf Krankengeld gestellt werden.

0
@faiblesse
da in den ersten 6 Wochen einer Beschäftigung eben keine Lohnfortzahlung geleistet werden muss

Es sind nach § 3 Abs. 3 Entgeltfortzahlungsgesetz vier Wochen ununterbrochene Dauer des Arbeitsverhältnisses vorgeschrieben damit der AG Entgeltfortzahlung leisten muss

0

Habe mit ihm gerade telefoniert, er sagte dass sein Steuerbüro sagte, mir muss keiner diese Kranktage bezahlen da ich nur kurz dort beschäftigt war. Ich war halt nur 3, 4 Wochen dort und er sagt das man dann nicht zahlen muss.

Was mache ich nun? Für die paar kranketage will ich auch nicht zum anwalt, aber anderseits denke ich auch das er sie zahlen muss egal wie lange ich dort war?!

0
@aaannniii2013

In dem Fall bekommst Du von der Krankenkasse Krankengeld. Wende Dich an Deine Kasse - die haben ja die Meldung zum Sozialversicherungsbeginn bekommen und auch die Krankmeldung.

1

Wie gesagt, ruf deine Krankenkasse an. Du musst einen Antrag auf Krankengeld stellen

Der AG hat recht! Bei jeder Beschäftigung ist er nicht verpflichtet in den ersten 6 Wochen Lohnfortzahlung zu leisten. Das wäre genauso, wenn du danach noch 100 Jahre dort arbeitest. Er hat sich dir gegenüber nur zu ungenau ausgedrückt.

0

Ok Sorry. 4 Wochen, keine 6. hatte ich falsch im Kopf.

1

Was möchtest Du wissen?