Frage wegen meinen Rammlern:)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tierärzte studieren Medizin und nicht die Verhaltensmuster und Haltungsformen der Tiere, darum sollte sich jeder Tierhalter selbst kümmern. Dein Tierarzt hat dir also zu einer völlig falschen Vergesellschaftungsvariante geraten. Durch Gitterabtrennungen stauen sich richtige Aggressionen auf und das macht dann eine richtige Vergesellschaftung umso schwieriger.

Ich rate euch die beiden jetzt räumlich zu trennen für mindestens 3 Wochen und sie dann richtig zu vergesellschaften. Und zwar geht das so: Man setzt beide auf neutralem Boden mit 4m² pro Kaninchen der mit viel Futter und Verstecke mit jeweils zwei Ausgängen ausgestattet ist. Ohne dass sich beide vorher je gesehen und gerochen haben setzt man sie gleichzeitig da rein. Sie werden da Rangkämpfe ausüben die aber nicht so tragisch sind, es sieht schlimmer aus als es ist dabei werden auch Verletzungen vorkommen. Die Kaninchen dürfen danach nicht mehr getrennt werden, die Vergesellschaftung kann bis zu 2 Wochen dauern und in dieser Zeit benötigen sie den Platz dauerhaft.

Danach setzt man die Kaninchen in ihr Gehege welches nochmal gründlich mit heißgekochtem Essigwasser gereingt wird. Ich hoffe sie haben ein Gehege mit oder über das Mindestmaß(= 3m² pro Kaninchen).

Das kann auch nicht klappen, wenn du sie getrennt, aber nebeneinander hälst! Sie riechen und hören sich, bauen Aggressionen auf und können die nicht klären. Am besten wäre, du hälst sie 6 Wochen komplett getrennt, außer Riech- und Sichtweite. Sie dürfen nicht in einen gemeinsamen Auslauf, auch nicht nacheinander! Der zweite merkt sich den Geruch des Eindringlings und wird ihn attackieren, wenn er ihn mal erwischt. Kannst du eines der Tiere für 2 Monate jemand anderem zur Pflege geben? Eine andere gute Möglichkeit wäre, einen deiner Rammler (wer hält auch zwei unkastrierte Rammler???) gegen ein Weibchen zu tauschen. Ein Weibchen und ein Rammler ist eine relativ einfache Paarung.

Egal, in welcher Kombination, wenn die Tiere zusammengeführt werden, müssen sie vernünftig vergesellschaftet werden: ein relativ großer Raum mit mehreren Futterstellen, mehreren Versteckmöglichkeiten, keine Sackgassen, keiner der beiden sollte vorher hier gewesen sein. Ich habe z.B. das Badezimmer genommen. Der schlimmste Fehler ist, die Vergesellschaftung immer wieder zu unterbrechen. Das ist hoher Stress für die Tiere und beim nächsten Mal fängt man ganz von vorn an. Oder schlimmer.

Dann sollten die Tiere dauerhaft in einem Gehege gehalten werden, keinesfalls in einem Käfig! Pro Tier benötigt man 2 qm Platz, das heißt bei zwei Kaninchen die Fläche (in einer Ebene) eines Doppelbettes. Und das ist Minimum, und ich spreche von 24 Stunden pro Tag.

Auf der Seite www.diebrain.de kannst du alles nachlesen.

Ich weiß, das ist alles viel, aber diese Tiere haben nun einmal Bedürfnisse und du möchtest doch, dass es ihnen gut geht!

Davor hat mich mein Tierarzt gewarnt. Ein Widder und ein Zwerg geht selten gut.Wenn es aber noch nicht lange her ist, daß sie kastriert wurden warte noch ein wenig.Es dauert eine Weile bis sich die Hormone umgestellt haben.Vielleicht klappt es dann. Mich wundert nur , daß der Widder so garstig ist.Meine waren/sind ganz lieb.Man sagt Widdern auch nach, daß sie sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen.

Cookie3339991 09.03.2014, 20:00

Also zu mir ist der Widder ganz lieb:)_ er hört auf seinen Namen und kann Kunststücke:D

0

Ist der andere etwa nicht kastriert? Dann ist ja alles klar.

Man sollte sie eben NICHT so vergesselschaften. Du misst sie zusammensetzten, auf einen neutralen Bode, bis dorthin dürfen sie sich weder sehen noch riechen. Jetzt werden sie sich beißen, berammeln usw. Das ist alles NORMAL!

Lies nochmal hier nach: diebrain.de

Hälst du sie in Käfige? Hört sich nähmlich so an :-/

Du musst sie in zwei verschiedenen Räumen trennen. Sie dürfen keinerlei Sicht- und Riechkontakt haben. Hoffe sie verstehen sich bald wieder :) Liebe Grüße Kaninchenwiese :-))

Was möchtest Du wissen?