Frage wegen ET. Aluräder für Citroen Berlingo I...welche Felgen passen?

3 Antworten

Am Einfachsten wird es mit für das Modell vorgesehenen original Citroen Alus. Die wären eintragungsfrei.

Wenn du welche aus dem Drittanbieter-Zubehör nimmst - unter keinen Umständen ohne Gutachten oder ABE, in dem/der dein Auto explizit aufgeführt ist (und sei es in einem separaten Nachtragsdokument). Dann musst du nur noch die dort aufgeführten Auflagen erfüllen.

Schaue in deinen KFZ-Schein, da stehen die möglichen Daten drin.

Notfalls gibt es passende Spurverbreiterungen, diese müßen aber eingetragen werden.

Alles klar, danke!   Und nach welchen Kriterien wähle ich die Spurverbreiterung aus?    Wenn Felge ETXXX, dann Spurplatte mit dem Maß XXX ?

 

0

Ja. An sich schon. Der Hersteller des Fahrzeugs gibt diese vorschriften, damit das Auto die beste Fahreigenschaft aufweist, was allerdings nicht bedeutet, dass man krine anderen Felgen montieren darf. ABER: Die Einpresstiefe ist das Maß von der Felgenmitte bis zur inneren Anlagefläche des Scheibenrades. Bei einer Positiven Einpresstiefe ist die Anlagefläche zur Radaußenseite verschoben, das Rad steht weiter im Kotflügel. Die Felge könnte im Ernstfall, je nach Größe der Felge, an der Bremse schleifen oder gar nicht erst drauf passen, weil die Bremsscheibe zu groß oder die Felge zu klein ist. Bei einer negativen Einpresstiefe ist die innere Anlagefläche zur Radinnenseite verschoben, die Spurbreite wird vergrößert, also das Rad steht aus dem Kotflügel eventuell heraus, was bei der nächsten HU bemängelt wird. Daher immer vorher nochmal messen ob alles passt.

Danke für die ausführliche Antwort :)   ...kann ich das schon vorab ermitteln, sprich wenn ich im Internet nach Felgen suche, oder muss ich die Felge vor mir haben um mit dem Zollstock die richtigen Maße auszumessen ?  Iwie fange ich gerade an mich für das Thema zu interessieren :D    ...jetzt verstehe ich auch warum der TÜV manchmal so "pingelig" ist hehe

0
@pflaumentorte92

Einpresstiefe messen ist in der Praxis super kniffelig, ich hab das noch nicht auf den Millimeter genau hinbekommen.

Die sollte aber auch hinten eingegossen sein, zusammen mit der KBA-Nummer und weiteren Angaben.

0

In der Regel steht die Einpresstiefe immer dabei. Zur Not auf der Felge selbst, meist in der nähe der Mittelbohrung. Sie wird in Millimeter angegeben und findet sich in der Felgenbezeichnung wieder. (Bsp. J x 15 H ET 35). In diesem Fall beträgt die Einpresstiefe 35 mm. Also von Felgenmitte bis zur Anlagefläche sind es 35 mm. Ob die Einpresstiefe nun positiv oder negativ ist, hängt auch noch zusätzlich von der Felgenbreite ab. Ein kleines Beispiel, das ich von einer anderen Seite hab: An einem Fahrzeug sind Felgen mit den Maßen 6*16 ET40 montiert. Das heißt die Felge ist 6" breit (das entspricht ~15,24cm). Die Einpresstiefe beträgt 40mm. Da der Wert positiv ist, werden diese 40mm also von der Felgenmitte mit 7,62cm (15,42cm / 2) gerechnet. Das heißt die Radnabe wird 11,62cm (ET + Felgenmitte) von der Hinterkante der Felgen entfernt montiert. Nach vorn würden die restlichen 3,62cm hinausragen. Auf der Seite ist auch noch ein Rechner, der dir ausrechnet ob deine neuen Felgen, im Vergleich zu den alten, passen. Vielleicht taugt der ja washttp://www.tuningsuche.de/page/einpresstiefe.htmlml

0

Was möchtest Du wissen?