Frage wegen einem Polizei Einsatz(Unfall)?

3 Antworten

Hallo aa595,

die Zahlungsaufforderung der Polizei kann zwei Gründe haben.

Erstens kann es sich bei dem Betrag um ein Verwarnungsgeld handeln, denn der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht folgenden Bußgeldbescheid für den Auffahrenden vor:


Tatbestandsnummer: 104106

Tatvorwurf: Sie fuhren infolge zu geringen Abstands auf das abbremsende Fahrzeug auf. Es kam zum Unfall.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 4 Abs. 1, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 12.3 BKat; § 19 OWiG

Verwarnungsgeld: 35,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein


Verwarnungsgelder (bis zu 55,- Euro) können ohne Ausstellung eines Bußgeldbescheides in Bar vor Ort erhoben werden.

Zweitens kann es auch sein, dass es sich um eine Anfahrtspauschale gehandelt hat, die die Polizei in einigen Bundesländern für die Aufnahme von Bagatellschäden nimmt.

Ich persönlich halte es für ein Unding, dass es diese Pauschale für die Anfahrt gibt, denn welcher Laie ist schon im Falle eines Unfalles  im nervösen Zustand schon in der Lage zu unterscheiden, ob nur eine Bagatelle vorliegt oder ob ein größerer Schaden vorliegt. Vor allem ist vielen Beteiligten nicht bekannt, wie man selber einen Unfall ohne Polizei aufnimmt.

Schöne Grüße
TheGrow

Hallo TheGrow,

Danke für deine 1A Antwort. Sehr hilfreich.

0

Die Polizisten haben kein Geld für ihren Einsatz bekommen. Da hat der, der den Unfall verschuldet hat, eine Geldstrafe bekommen.

der Verursacher zahlt meist 35€ mehr nicht

Polizei-, Krankenwagen-, Feuerwehreinsatz selbst bezahlen obwohl unschuldig?

Hallo, & zwar: Der Ex-Freund einer Freundin, hat bei der Polizei angerufen & denen den Hinweis gegeben, dass sie Suzidgefährdet sei. Dies stimmt allerdings nicht, jedoch ist die Feuerwehr, Krankenwagen & Polizei ausgerückt. Die Polizei meinte dann, dass sie den Einsatz bezahlen solle & ihr Ex-Freund keinen Cent bezahlen müsse. Ist da was dran, muss sie wirklich selbst den Einsatz bezahlen, obwohl sie unschuldig ist?

...zur Frage

Dürfen Polizei und Krankenwagen beim Einsatz so schnell fahren, wie sie wollen oder ist das geregelt?

...zur Frage

Polizei überholt in Kurve (im Einsatz) ist das erlaubt?

Hallo! Eben gerade fahre ich nachhause in einem sehr starken Regenschauer Auf der Landstraße mit ca. 90, ein weiterer Pkw vor mir.

Nun kommt von hinten ein Polizeifahrzeug im Einsatz und schließt schnell auf, (Blaulicht, Martinshorn) so weit so gut.

Vor uns kommt aber eine (schon stärkere) Linkskurve die man aufgrund von Bäumen am Straßenrand und Wetter NICHT einsehen kann. Die Polizei beginnt, vor der Kurve zu überholen und ist knapp vor der Kurve gleichauf mit mir, ich halte mich so weit rechts wie möglich und nehme Gas weg, da ich es schon knallen sehe.

Dann kommt natürlich plötzlich Gegenverkehr, es passt glücklicherweise alles mit 3 Autos nebeneinander, da meiner schon recht schmal ist. Mit LKW oder allem über 2 Meter Breite im Gegenverkehr wäre es aber definitiv zur Kollision gekommen.

(Danach hat die Polizei auch nicht zwischen unseren PKWs eingeschert sondern wieder riskant weiter überholt, sodass der Vordermann bremsen musste, um die Polizei vor dem Gegenverkehr einzulassen um einen Crash zu verhindern)

Nun zu meiner Frage: normalerweise vom Polizisten/ jedem in zivil ja komplett fahrlässig, wie sieht das aber mit einem Fahrzeug im Einsatz aus? Wenn es zum Knall gekommen wäre, könnte man mir Mitschuld geben? (Ich habe beim Gegenverkehr nicht gebremst, da ich damit gerechnet habe, wenn der Einsatzwagen ebenfalls bremst und/oder rüberzieht, dann knallt es richtig, desweiterem war es IN der Kurve mit starkem Platzregen nach wochenlanger Dürre, also Aquaplaning vom Feinsten wenn ich bremse.) Wie hättet ihr euch verhalten?

...zur Frage

Falscher Feuerwehr Einsatz trotz Insolvenz?

Eine Bekannte von mir, hat bewusst einen falschen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Nun hat die Polizei sie geortet. Noch hinzu kommt, das sie in der Insolvenz ist. Was wird ihr schlimmstenfalls passieren?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Laptop mit TrueCrypt von Polizei genackt?

Hallo, ein guter Freund von mir hatte vor 3 Wochen eine Hausdurchsuchung wegen Bestellung illegaler Pyrotechnik im Internet. Die Beamten haben auch seinen Laptop mitgenommen. Dieser ist aber, weil er Kinder im jugendalter hat, mit einem 13 stelligen TreuCrypt Kennwort verschlüsselt. Jetzt hat er ihn gestern schon zurückbekommen, obwohl sein Anwalt ihm sagte, daß das Monate oder sogar länger dauern kann, bis er ihn wieder hat. Er fragt sich jetzt ob die Beamten den geknackt haben oder nicht, weil es so schnell ging. Vielleicht haben die gesehen, daß der TrueCrypt verschlüsselt ist und haben dann keinen großen Aufwand betrieben, was ja sicherlich nötig gewesen wäre oder? Als er den Laptop hochgefahren hat, war alles im exakt gleichen Zustand wie vorher. Also der Laptop war nur in der Ruhephase. Internetexplorer war noch da wo er ihn runtergefahren hat. Nämlich hier auf GF :-) Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?