Frage um Trafo für Leds wieviel Watt

3 Antworten

Zunächst einmal ist eine LED, die mit 3,4 Volt zu betreiben ist, nicht zum Anschluss an einen 12 Volt-Trafo geeignet, es sei denn, du schaltest immer 4 LED in Reihe. 50 LED mit je 30 mA wären eine Gesamtleistung von 5,1 Watt. Der Trafo würde also ausreichen.

Auch 4 LED in Reihe brennen durch, wenn der Strom nicht per Spannungsteilung durch einen Vorwiderstand begrenzt wird. Oder habe ich da irgendwas nicht verstanden?

0

@ wiki01:

Frage gelesen? Da steht: mit je einem 470Ohm wiederstand

0

Unabhängig von den technischen Daten von Netzteil, LED etc.:

Ich würde mir eine andere Möglichkeit suchen. Denn sobald Du einen Fehler in der Schaltung hast (und sei es nur eine defekte LED), wirst Du den Fliesenspiegel zerstören müssen, um den Fehler zu beheben. Da erscheint es mir sinnvoller, auf den Fugen des fertigen Fliesenspiegels LED-Stripes o.ä. anzubringen.

Dennoch hier die Berechnung der Parallelschaltung von 50 mal R+LED:

  • LED 3,2-3,4V und 20-30mA macht im Schnitt 3,3V und 25mA
  • An 12V fallen je LED 3,3V ab. Bleiben 8,7V, welche am Widerstand abfallen müssen.
  • Vorwiderstand je LED: R = U : I = 8,7V : 25mA (0,025A) = 348Ω (nächsthöherer Widerstand der E24-Reihe: 360Ω)
  • Leistung: P = U x I x n(Anzahl LED) = 12V x 25mA(0,025A) x 50 = 15W
0

hi danke für die antwort ja aber finde die streifen nicht so schön wenn mal eine kaputt geht nicht schlimm :)

0
@cedi1991

Dann solltest Du aber die Leitungen ausschließlich durch die Fugen verlegen, damit Du fast zerstörungsfrei Reparaturen vornehmen kannst. Und sinnvoll ist es, die Vorwiderstände direkt an die LED zu löten und alle blanken Kontakte mit Schrumpfschlauch zu isolieren.

0

470 Ohm dürften zuviel sein, da bleiben die LEDs duster. Guck mal ins Datenblatt der LEDs, da sollte eine Strom-Spannungs-Kennlinie dabei sein.

Wenn ich mal davon ausgehe, dass sie bei mittelmäßigen 3.3V auch mittelmäßige 25mA nimmt, dann kannst du rechnen:

(12V - 3.3V) / 25mA = 348 Ohm

http://de.wikipedia.org/wiki/Led#Betrieb_mit_Vorwiderstand

Der Trafo scheint ja geregelt zu sein (nicht dass dir die Spannung wegbricht wenn du die 50*25mA = 1.25A ziehst).

Bei 1.25A und 12V brauchst du Minimum 15W. Unter 20W würde ich das also nicht ansetzen. Du musst bedenken, dass die Vorwiderstände auch Strom (zu Wärme) verbraten!

es geht um diese Leds http://www.ebay.de/itm/170506344762?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649

dort wird der 470 ohm wiederstand empfohlen

0
@ArchEnema

Bei 3.2V@20mA sind max. 440 Ohm drin. Und das wäre schon unterste Grenze - mit mehr Widerstand wirds nur noch dusterer.

0
@ArchEnema

habe es auf dieser seite gerade nachgerechnet dort wird mir auch ein nächster vorwiderstand von 470 angegeben

0
@cedi1991

Weil das die nächste Größe ist, die es gibt. Du bist damit aber bei weniger als 3.2V bzw. 20mA - duster eben.

Bei 3.4V@40mA kommst du auf 286.7 Ohm. Da sind die LEDs aber am Limit. Nächste Standardgröße wäre 330 Ohm, schon besser.

Rechne mal mit 3.3V und 25mA.

Du kannst deinen "Wunschwiderstand" ja auch aus mehreren kleineren Widerständen stückeln. Durch weniger parallele Stränge hast du dann auch nicht mehr Aufwand.

0

Effizienter ist eine teilweise Reihenschaltung, also etwa jeweils 3 LEDs hintereinander.

(12V - 3*3.3V)/0.025A = 84 Ohm

Du hast dann nur 17 mal je 3 LEDs mit 25mA, also 425mA. Bei 12V also 5.1 Watt.

0
@ArchEnema

du meinst also jeweils 3 leds direkt ohne vorwiederstand an die stromquelle nur was passiert mit den restlichen 1.2 V und wenn eine LED mal defekt ist heist es ja das die anderen 2 Leds auch aus sind

0
@cedi1991

Na nicht direkt, sondern mit o.g. 84 Ohm als Vorwiderstand (seriell). Ja, wenn eine ausfällt sind die anderen 2 auch weg. Dafür sparst du im Betrieb 2/3 der Stromkosten ;-)

1
@ArchEnema

oke also jeweils 3 leds an ein vorwiederstand von 84 ohm und dann an die stromversorgung dann würde also der trafo von 10W reichen

0
@cedi1991

Richtig. Wobei es 84 Ohm nicht zu kaufen gibt, nur 82.5 oder 100 Ohm. Mangels Kennlinien kann ich dir nicht sagen, wie hell das jeweils wird, aber beides wäre weit innerhalb des zulässigen Bereichs (60 bis 120 Ohm).

0

Halogenlampen durch LED ersetzen? Trafo nötig?

Ich besitze eine Deckenlampe, die 9 Halogenlampen mit den Eigenschaften - G4 Fassung / 20 Watt pro Birne und 2700 Kelvin. Mir ist die Leuchtkraft jedoch etwas zu hell, nutze die Lampe im Wohnzimmer - die Leuchte ist nicht dimmbar - nun dachte ich, ich könnte die Halogen-Eco-Lampen durch LED Leuchten (weniger Lumen, etwas weniger Kelvin = wärmer) ersetzen. Allerdings wird im Inet vermerkt, dass manchmal ein extra Trafo von Nöten ist?

Auf der Deckenlampe steht, dass sie maximal 20 Watt-Birnen fassen kann. LED Birnen verbrauchen etwa ~2 Watt. Sind die Fassungen von Lampen immer abwärtskompatibel oder wie verhält es sich mit dem erwähnten Extra-LED-Trafo?

Jemand hier ein Elektriker oder wer, der Ahnung hat? Möchte nicht die LED Lampen zerschießen. Die Frage gilt übrigens allgemein, habe viele Lampen, die mir etwas zu hell sind bzw. zu viel Strom ziehen - können alle einfach mit irgendeiner Lampe derselben Fassung ersetzt werden (solange sie die Maximalwattzahl nicht überschreiten)?

Vielen Dank!

...zur Frage

LED-Lichterkette ohne Trafo und nun?

Hallo zusammen,

ich bin dämlich. Ich hab total günstig LED-Lichterketten gekauft und übersehen, dass die ohne Trafo sind. Und jetzt weiß ich nicht wo ich einen Trafo, speziell den richtigen Trafo finde.

Bei der Lichterkette ist ein Zettel, da steht drauf: 24 V DC, 1.2 W 60 LEDs: 3.2V/20mA LOT NO: 13W20

auf was muss ich nun achten, wenn ich sowas kaufen will.

Oder findet jemand sowas im Internet? (natürlich möglichst günstig)

ich bin einfach eine Niete wenns um Elektro geht.

Bitte bitte Hilfe

Grüße Lilli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?