Frage über Kraftsport, Bankdrücken?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bankdrücken als Benchmark mal abgesehen, ich hoffe mal dass da auch andere Übungen trainiert werden, Kniebeugen, Rudern, Mil. Press usw. ;)

Ansonsten setzt man üblicherweise 2-3 Sätze an, bei den Wiederholungen scheiden sich die Geister und man sollte beachten dass die Übergänge mehr oder minder fließend sind, aber bei 3-5 bewegt man sich im Maximalkraftbereich, bei 6-12 im Hypertrophiebereich und ab 15-20 ist man in der Kraftausdauer, ab ca, 30+ ist es eher reines Ausdauertraining.

Je nach dem wo dein aktuelles Trainingsziel liegt das Gewicht entsprechend anpassen und man darf ruhig durch die Trainingsbereiche rotieren, wobei ich Maximalkraft erst nach 6+ Monaten empfehlen würde, wenn die Technik sauber sitzt. Rotation macht allerdings nur Sinn, wenn man auch eine Weile im Bereich bleibt, also wenn du das ausprobieren willst, dann so ca. alle 8 Wochen wechseln, weniger macht nicht wirklich Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du fährst besser damit, wenn Du es erst mal nicht mit dem Gewicht übertreibst. Du kannst auch erst mal mit 30 Kg arbeiten, dafür eben öfter, wie Du sagst. Die Menge der Übungen ist entscheidender, als das Gewicht. Ich hebe auch 100 Kilo an, aber es bringt mir nicht wirklich etwas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will Dir ein RIESEN Lob dafür aussprechen, dass Du so anfängst :D Viele fangen ganz verkehrt an.

Ich trainiere selber schon einige Jahre und finde es große Klasse, wenn man mit dem Gewicht erstmal unten anfängt und sich über einen längeren Zeitraum hocharbeitet. Das ist nur sinnvoll für Gelenke, für das Techniktraining und für Sehnen/Bänder/Knorpel.

Geh noch nicht hoch. Ich rate Dir für den Anfang, dass Du mit jedem Gewicht so weit trainierst, bis Du 10 LANGSAME Ausführgen schaffst. Soll heißen: 2 Sekunden langsam runter, 2 Sekunden langsam hoch. Dabei extrem auf Technik achten. So langsam steigern. Solltest Du irgendwann auf einem Level von 50-60 Kilo ankommen, kannst Du diesen Trainingsplan umstellen.

Daumen hoch für Dich :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kraftsteigerung durch mehr Wiederholungen mit weniger Gewicht Massezuwachs mit mehr Gewicht dafür weniger wh pro Satz Wenn du 12 wh pro Satz schaffst würde ich min Gewicht nach oben gehen Aber damit meine ich langsame Wiederholungen und kein reißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kleiner bodybuilding Tipp. Mit dem Größtmöglichen gewicht wass man noch sauber führen kann die Höchste wiederholungsanzahl zu versuchen. Aber nienals mehr als 8-9 wiederholungen denn sonst gehst du auf ausdauer und nicht auf Masse. Dass nennt sich hypotrophiebereich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir bei 37,5kg zu bleiben dafür paar mehr Wiederholungen rausholen, ca.8-10 Wiederholungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest gucken , wenn eig. Mehr als 6 drinnen sind aber du dir denkst , dass du schon das Ziel erreicht hast , solltest du die 40kg drauf packen.
Ansonsten einfach 40 nehmen und trz. 4 x 6 machen ( mit Hilfe eines Freundes oder fremden )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell zählt: Wenn Du abtrainieren möchtest, Immer mehr Wiederholungen aber das Gewicht bleigt gleich.

Wenn Du Muskeln aufbauen willst: Die Widerholungen bleiben gleich, aber Du erhöhst immer das Gewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Wiederholungen sind ziemlich wenig, mach lieber mehr.. Dein Gewicht ist auch niedrig, von daher halt dein 40Kg Ego zurück. Dein Volumen ist zu niedrig, kannst ja gleich 1 mal 50 drücken.. aber wo ist da der Sinn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?