Frage über einen gutmütigen liebenden Gott der im Christentum immer als gutmütig und liebend dargstellt wird und über den Talmud der Juden den Anunnaki?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also zumindest zum Thema Ägypten kann ich dir ein wenig weiterhelfen: Die Ägypter hatten sogar sehr, sehr viele Götter (als ich mich vor ein paar Jahren intensiver damit beschäftigt habe, waren schon über 1000 Götter bekannt, und kein Beweis dafür, dass das schon alle waren). Allerdings waren einige Götter wichtiger, weiter verbreitet verehrt als andere.
Wenn du dir darüber Gedanken machst, musst du bedenken, dass das alte Ägypten schon über 3000 Jahre vor Christus existierte und erst um die Zeit kurz nach Christi Geburt wirklich ein Ende fand - wobei die letzten 600 Jahre Griechen und Römer herrschten, die dann auch ihre eigene Religion mitgebracht haben ... trotzdem sprechen wird über eine Zeitspanne von knapp 3000 Jahren, und in der haben die Menschen und ihr Glaube sich natürlich auch verändert - das Christentum heute ist ja auch anders, als es im Mittelalter war.

Es gab verschiedene Schöpfungsgeschichten bei den alten Ägypern, aber eine der bekanntesten lautet in der Kurzfassung, dass der Gott Atum sich selbst erschaffen hat, ein paar andere Götter als seine Kinder aus sich heraus erschuf und als einige davon beschlossen, ihre eigenen Wege zu gehen, da weinte er vor Trauer, und aus den Tränen entstanden die ersten Menschen.

Naja, da ich nicht an die christliche Schöpfungsgeschichte glaube, werden wir uns sicherlich nicht einig werden, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass der christliche Gott mit seinem "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben"-Gebot überhaupt andere Götter erschaffen haben soll.
Ich denke umgekehrt, dass es zuerst die Menschen gab, und wir die Götter erschaffen haben. Damit meine nich aber nicht, dass sie nur unsere imaginären Freunde sind, die nicht wirklich existieren, sondern mehr soetwas wie, dass dei Götter Archetypen sind, die aus so einer Art kollektivem Unterbewusstsein der Menschen stammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den letzten Jahrtausenden nach der Sintflut, also seit dem Zeitpunkt von vor 12 einhalb tausend Jahren bis zum heutigen Zeitpunkt, haben viele Menschen gelitten sind gestorben ganze Zivilisationen worden durch kosmische Katastrophen ausgelöscht. In dem Wiederaufbau nach der Katastrophe vor allem nach der Sintflut, gab es immer wieder immer wieder neue Fälle von genetischer Manipulation, welche zur Degeneration des menschlichen Erbguts führten um diesen besser zu kontrollieren oder kontrollieren zu können. Die Nachricht und oder die Message von der Liebe des Gottes, kommt von dem inkarnierten Bewusstsein des Jehova welcher zu Joshua wurde oder auch Jesus genannt ward. Diese Message der Liebe wurde zu dem Zeitpunkt aber nicht verstanden, er wurde nicht gehört. Doch bis in die heutige Zeit reicht diese Liebe und die Message dahinter das auch den Gott repräsentiert, an dem Jesus geschichtlich und theologisch gebunden war. Auch wenn dieser nicht und nie existierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im "Christentum" vielleicht, aber der wahre Gott ist ein zorniger (5.Mose 9,20; 2.Kön.17,18; Nahum 1,2).

Die Ursache dafür ist die Boshaftigkeit der Völker (5.Mose 9,24; Hes.20,13; Hes.21,29). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man glaubt an einen gott oder man gaubt nicht?

es mit worte gauben zu erklären ist sinnlos?

vorallem wenn die schriftstücke von menschen oder aus überlieferungen kommen?

frage einfach deinen gott an den du glaubst und du bekommst möglicherweise eine göttliche antwort? fragst du menschen wirst immer ein menscheliche antwort bekommen? menschlich = undvollkommen?

göttlich = vollkommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maliga13
19.07.2016, 14:53

Woher will man wissen das die überlieferungen von Menschen kommen nur weil wissenschaftler es so darstellen und das schulwissen es lehrt. ?

0

Hallo, du kannst mir betsimmt weiterhelfen. Ich suche auch schon länger einen guten Psychater oder gleich eine ganze Anstalt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ein fakt. Menschen erfinden götter und nicht götter götter. Könnte noch mehr dazu sagen, aber das thema breitet sich zu sehr aus und ist mir zu lang. Letztenendes glaubt doch jeder das was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maliga13
19.07.2016, 14:49

Ja und wer hat die Agyptischen Götter erschaffen auch die enschen ? damit sie sich versklaven können ?

0
Kommentar von Tumpero
19.07.2016, 14:53

kennste nicht den berühmten satz, der ungefähr so lautet und oft verdreht wird. ,, glaube ist wie opium für das volk" so wars schon immer.

0

Was möchtest Du wissen?