Frage rechtlich Bordellbesuch?

5 Antworten

Ganz normal wie in der Rechtsprechung vorgesehen.

Es wird nur ein wenig kompliziert, den Vater zu finden oder zu erfahren, dass man Nachwuchs gezeugt hat.

5

Für den Mann dann immer blöd ... Man sucht Spaß und muss vertrauen, dass die Gegenseite richtig verhütet, weil sonst =(

0
31
@Stefan641

Gegenseite ... lustig ! klingt so, als würde beim betreten eines Puffs schon ein Rechtsstreit beginnen

1

Naja, man müsste erst mal wissen, wer der Vater ist, was bei mehreren Besuchern schwer zu sagen ist

Wenn der Nachweis mit Vaterschaftstest nachgewiesen wird, wird es eng.

Wie Kündigungskonditionen formulieren und wer ist zeichnungsberechtigt?

Hallo, ich werde nächste Woche bei meinem Arbeitgeber kündigen und dieser hat mir einige Punkte zugesagt, die ich nachfolgend zusammengefasst habe. Ich hätte dies nämlich gerne bei Übergabe der Kündigung zeitgleich dann auch schriftlich bestätigt, denn sicher ist sicher.

Nun wüsste ich gerne ob die Formulierungen so rechtlich einwandfrei sind und ob ich mit der Unterschrift von meinem Vertriebsleiter überhaupt eine rechtliche Sicherheit habe (Konzern). Oder würde er sich strafbar machen wenn er das unterschreibt ohne zeichnungsberechtigt zu sein?

1) Die Kündigung von Herrn xxx zum 31.10.2018 wurde erhalten.

2) Herr xxx wird ab dem 01.09.2018 bis zum Ablauf der Kündigungsfrist unter Fortzahlung der vertraglich vereinbarten Vergütung unwiderruflich von der Arbeitsleistung freigestellt. Die Freistellung erfolgt unter Anrechnung der noch zustehenden Resturlaubsansprüche.

3) Herrn xxx wird trotz Kündigung und Freistellung sein bereits geplanter und vom Vertriebsleiter gewährter Urlaub vom 06.08.2018 bis zum 17.08.2018 in vollem Umfang genehmigt.

4) Die Herrn xxx auferlegte "Individuelle Zielvereinbarung" vom Juni 2018 wird aufgrund der Kündigung zurückgezogen und ist ab sofort ungültig.

5) Der Firmenwagen darf von Herrn xxx bis zum Ablauf der Kündigungsfrist weiterhin in vollem Umfang genutzt werden.

Mit Unterschrift werden alle vorgenannten Punkte verbindlich und unwiderruflich anerkannt und bestätigt.

  _____________________________________

Datum, Unterschrift des Arbeitgebers

...zur Frage

Darf der Vermieter nach der offiziellen Wohnungsübergabe nochmal alleine in die Wohnung, um alles zu kontrollieren?

Ich habe eine dringende Frage zum Thema Wohnungsübergabe. I ch habe meine Wohnung zum 30.11.2015 diesen Jahres gekündigt und hatte auch genau an diesem Tag eine Wohnungsübergabe für 13.30Uhr zugesichert bekommen. Soweit so gut. Anstatt des Vermieters (der Hausverwaltung) schickte man eine Angestellte, die aber lediglich mit mir die Zählerstände ablas, die Fenster kontrollierte und den Herd der Single-Einbauküche prüfte. Danach meinte sie, dass ich ihr lediglich einen Bund Schlüssel zurückgeben sollte, da die Vermieterin selber noch einmal alles kontrollieren wolle und mir anschließend die Mängel per Post/Telefon mitteilen würde. Den anderen Schlüssel sollte ich behalten, damit ich gegebenenfalls nochmal in die Wohnung zurückkehren könnte, um mögliche Schäden auszubessern. Da ich in so einer Situaton noch nie war und meine rechtliche Situation nicht kannte, habe ich es erst einmal gemacht. Aber ist es überhaupt rechtlich, dass eine Vermieterin, ohne mein Beisein in die Wohnung geht, um "nochmal alles zu überprüfen"? Sie könnte ja auch selber irgendetwas kaputt machen, um auf meine Kosten etwas neues zu erhalten. Und außerdem habe ich ja auch seit dem Tag offiziell keinen rechtlichen Anspruh mehr auf die Wohnung.

Bisher habe ich weder einen Anruf, noch Post von meinem alten Vermieter erhalten, obwohl die Sache schon über eine Woche her ist. War jemand von euch schon mal in dieser Situation und kann mir weiterhelfen? Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

Silvester und Lärm

Wie sieht es eigentlich rein rechtlich aus - oder wo kann ich es nachlesen:

Ruhezeiten gelten rein gesetzlich auch an silvester - so viel ist klar. Also ist ab 22 Uhr eigentlich nur Zimmerlautstärke erlaubt.

Dennoch gibt es natürlich Regelungen zum Silvesterfeuerwerk, das ja bekanntlich um 0 Uhr abgefeuert wird und auch mit Lärm verbunden ist. Ich meine mich zu erinnern, daß es für das Feuerwerk auch zeitliche Beschränkungen gibt. Kann mir zu diesem Punkt jemand was Verbindliches sagen?

Und dann die Partys: Bis wann muß der Nachbar den Partylärm mit wummernden Bässen klaglos aushalten? Ab wann kann man auf Zimmerlautstärke (wenigstens einigermaßen) bestehen - notfalls durch Hinzuziehung der Staatsgewalt?

Ich will keine Spaßbremse sein - aber da Rücksichtnahme in der Nachbarschaft nicht thematisierbar ist, suche ich einfach nach was Schriftlichen, daß ich mal in den Briefkasten einwerfen könnte... Schließlich kann man auch Spaß haben, ohne die Nachbarn zu quälen. Ich jedenfalls.

Ich bitte also nicht um Diskussionen wie "einmal im Jahr darf man doch". Ich suche eine rechtliche Beurteilung der Lage - und eine Antwort auf die Frage, wo eigentlich wer eine Grenze zieht.

...zur Frage

Verliehenen Schlüssel zurück fordern, zählt WhatsApp als Beweis ?

Ich habe einen sehr guten Freund als Sicherheit einen zweiten Hausschlüssel gegeben. Nun möchte er ihn nicht zurück geben und tischt mir seit Monaten eine Ausrede nach der anderen auf. Gerne würde ich nun rechtliche Schritte einleiten, nur habe ich keinen Zeugen der belegen kann, dass ich ihm einen Schlüssel ausgehändigt habe. Allerdings habe ich viele WhatsApp Nachrichten, welche belegen das er den Schlüssel hat, weil es auch ausdrücklich aus seinen Aussagen zu entnehmen ist.


Meine frage nun, würden die WhatsApp Nachrichten als rechtlich anerkannter Beleg zählen, dass er die Schlüssel hat?

...zur Frage

Frage zu unseren Jugendclub im Dorf

Hallo,

letzte Woche war unangekündigt das Jugendamt mit Polizei bei uns zu Besuch im Jugendclub, wir wurden draufhingewiesen kein Alkohol im Club zu trinken.

Jedoch sind die Besucher im Club meist über 18 und somit tritt das JuSchG zwecks dem Alkoholkonsum ja nicht mehr inkraft.

Das Jugendamt hat uns aber mehrmals erklärt das, auch wenn wir rechtlich gesehen schon Erwachsen sind, keinen Alkohl dort trinken dürfen.

Wie ist hier die Rechtliche Lage?

Danke im vorraus

mfG

...zur Frage

Kann meine Lehrerin so einfach eine Zwangseinweisung veranlassen?

Hallo, Ich weiß, die Frage ist sehr speziell, aber vielleicht kennt jemand hier die rechtliche Lage. Die Sache ist, ich bin magersüchtig (BMI 15,4 momentan). Ich weiß, dass es so nicht weitergehen kann und bin auch gewillt, wieder mehr zu esssn und zuzunehmen, aber es ist eben nicht so einfach. Ich bin schon 19 und gehe gerade in die 12. Klasse des Gymnasiums Meine Tutorin macht sich verständlicherweise Sorgen um mich. Allerdings habe ich auch eine gute Psychotherapeutin, die sich um mich kümmert. D.h. meine Therapeutin verlangt auch, dass ich bald zu einem Hausarzt gehe wegen Gewichtskontrolle, evtl. körperlichen Schäden etc. Meiner Tutorin allerdings geht es zu langsam mit dem Arzttermin und sie droht mir schon seit Wochen, bald das Gesundheitsamt einzuschalten. Dann würde ein Arzt mich angeblich für schulunfähig erklären und zwangseinweisen. Sie meinte, das hätte sie bei einer früheren magersüchtigen Schülerin schon bei einem höheren Gewicht gemacht. Meine Psychoherapeutin hingegen sagt, eine Zwangseinweisung funktioniert nur bei akuter Lebensgefahr und mit richterlichem Beschluss, was eine nicht so "einfach mal machbare" Sache ist, da es ja auch eine Entmündigung mit sich bringt.

Gestern holte mich dann meine Tutorin überraschend aus dem Unterricht raus und meinte, sie hat einen Notfall-Arzttermin für mich gemacht, wo ich jetzt sofort mit ihr hin muss, sonst würde sie heute noch das Gesundheitsamt einschalten. Also ging ich mit, verweigerte bei (dem für mich komplett fremden) Arzt aber das Wiegen und erklärte, dass ich von meiner Therapeutin sowieso gezwungen werde, bald zu einem Hausarzt zu gehen, den ich aber selbst bestimme und nicht meine Lehrerin. Der Arzt telefonierte mit meiner Erlaubnis kurz mit meiner Therapeutin und lies mich dann gehen.

Jetzt habe ich trotzdem panisch Angst, dass meine Tutorin jeden Moment das Gesundheitsamt einschalten könnte, da es bis zu dem Arzttermin noch eine Weile dauert (meine Therapeutin und ich bereden erst, welcher Hausarzt, und bis ich dann einen Termin bekomme...). Aber meine Tutorin will, wie gesagt, dass SOFORT etwas passiert. Ich hab echt panisch Angst.

---->>Lange Rede, kurzer Sinn: Will mir meine Lehrerin nur Angst einjagen mit ihrer Behauptung, ein Amtsarzt könnte mich auch bei diesem BMI und auch ohne Lebensgefahr schon einweisen; oder hat meine Therapeutin recht und es geht rechtlich nicht so leicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?