Frage Kondensator Physik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

C * U = Q  gilt in jedem Zustand des Kondensators.

C (Kapazität) ist konstant und gegeben durch die Bauweise des Kondensators, das ist vergleichbar mit der Grundfläche eines Fasses.

U (Spannung) ist die Füllhöhe, und Q (gespeicherte Ladungsmenge) ist dann logischerweise das vorhandene, eingefüllte Volumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ist er halb geladen, dann musst du mit der Spannung rechnen, die der Kondensator bis dahin aufgenommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leoquestiongoon
04.01.2016, 18:18

Danke 

Aber es gilt doch 

U(Kondensator) + U(Strom) = U (Gesamt)

0

Es gibt keinen "voll aufgeladenen" Kondensator — höchstens eine maximale Spannung U*, über der's knallt.

Die Gleichung C·U=Q gilt immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

  Als Erstes an dich die Frage: Hast du überhaupt schon ===> Differenzial-und Integralrechnung gelernt? Weil wer keineA " nalysis " kann, wie man das auch nennt, sieht - davon bin ich überzeugt - die Matematik an mit den Augen eines Kindes, das noch an Klapperstorch, Weihnachtsmann und Sandmännchen glaubt.

   Warum ich das wortA nalysis so komisch schreibe? Der Editor versichert mir, es sei vu lgär. Die Administratoren zerstreuten dann meine Befürchtung; keines Wegs habe dies etwas zu tun mitA nal ( was ja gerade nicht vu lgär ist ) sondern die User sollten daran gehindert werden, das WortA nalysis zu benutzen, weil dies juristisch bedenklich sei und den Tatbestand des Landesverrats erfülle ...

    Ich will hier nicht lange rumrechnen. Ich empfehle dir von ===> Robert-Wichard Pohl die für Schüler ausgezeichnete " elektrizitätslehre " Dort fimdest du die einschlägige ===> DGL  hergeleitet und integriert.

   Wenn du dem matematischen Ansatz verstanden hast, könntest du diese e-Kennlinie ja mal in einem praktischen Versuch aufnehmen - hab ich übrigens als Radiobastler schon gemacht mit dem Kosmos Baukasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atoemlein
27.01.2016, 16:18

Also um das Kondensatorproblem zu verstehen, braucht man nicht zwingend Differential- und Integralrechnung.

Aber das mit dem Editorfilter ist wirklich mühsam.

0

Was möchtest Du wissen?