Frage ist unten näher erläutert.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mal Dir die Treppenfunktion auf. y=0 bis x<3, senkrechte Linie bei x=3 von y=0 bis 0,2, waagrechte Linie in Höhe y=0,2 von x=3 bis x=7, senkrechte Linie bei x=7 von y=0,2 bis y=0,35 usw. Lies ab wo y=0,5, y=0,25, 0,8, 0,95. Das jeweilige x ist Dein Ergebnis, bei y=0,8 kannst Du jeden x-Wert auf der waagerechten Linie nehmen oder gezielt den Mittelwert zwischen linkem und rechtem Ende der Stufe. Und dann lies mal nach, was eine Verteilungsfunktion ist, dann solltest Du die letzte Frage beantworten können

Hiho,

wo ist denn genau dein Problem? Vorrechnen wird dir das hier (hoffentlich) niemand, da du deine Hausaufgaben ja selbst machen sollst. Insbesondere würde ich immer entsprechende Foren dafür entfehlen wie bspw. http://matheraum.de ;-)

Wichtig bei Mathematischen Aufgaben ist erstmal zusammenzutragen, was sie von dir wollen. Dazu sollte man erstmal Begrifflichkeiten klären bzw nachschlagen! Also: Was ist ein Median, ein 0,25-Quantil etc? Und vorallem: Was ist eine Verteilungsfunktion?

MFG,Ras.

Hallöchen ^^ Soweit ich mich an die Statistik-Vorlesungen erinnere, gibt das Quantil unter einem bestimmten Konfidenzniveau ("epsilon", "q" od. auch "gamma") die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten in diesem Konfidenzniveau an. Du musst aber zwischen verschiedenen Quantilen unterscheiden (Standartnormalverteilung, Chi²-Verteilung, t-Verteilung, F-Verteilung) für die es die vorgefertigten Listen zum ablesen gibt. (Ich denke mal das weißt du ;])

Ich gehe nun mal davon aus, dass du das Quantil der Standardnormalverteilung meinst. Also gibt dir nun z.B. das 0,95-Quantil an, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Defekt in 5% der Fälle eintritt.("Defekt" kann auch "Nichteintreten" sein usw. ...) Wichtig ist, dass du dir klar machst wie sich das Konfidenzniveau zusammensetzt: "epsilon" (=eintreten)=1-"alpha"(=Defekt).

Oder eben für die Bestimmung eines Quantils: q=1-"alpha" ==> Quantil der Standardnormalvert. : z(q).

Solltest du das Quantil "per Hand", also ohne Tabelle berechnen müssen, dann verwendest du die Formel:

P(X<=x(q))=q

Ich hoffe, das war soweit erst einmal hilfreich ;]

Norilein 06.07.2011, 09:37

Upsa meine Bearbeitung kam nicht an...

Na ja hier nochmal meine Anmerkung zum Median:

Der Median ist bei einer stetigen Verteilungsfunktion (ich gehe mal davon aus, dass hier eine vorliegt) bestimmst du den Median wie folgt:

Aus der obigen Formel zur Bestimmung des Quantils geht hervor, dass F(x(q))=q . Der Median ist nun F(x(0,5))=0,5. Das bedeutet du musst nun die Stelle x bestimmen, die für diese Verteilungsfunktion den Wert 0,5 zurückgibt.

==>F(x)=0,5 , bestimme x.

So, das reicht nun? ;] Falls Fragen gibt, einfach melden.

0

Was möchtest Du wissen?