Frage: Ist so etwas normal.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten wäre, wenn du mit einer neutralen Person über das erlebte sprechen könntest und es dadurch verarbeiten zu können. Was auch hilft, schreibe deine Gefühle auf...kannst es ja danach verbrennen. Dies ist auch eine Hilfe um es zu verarbeiten. 

Aber weisst du was? Wer macht nicht schon Fehler! Jeder macht mal Mist und muss damit umgehen....lebe einfach weiter...mach einen hacken und lass es gut sein. 

Dich scheint dieses Ereignis sehr mitgenommen zu haben, sodass es dich immer noch nach so langer Zeit noch belastet.

Überleg doch mal, ob du nicht der einzige bist, der dass als so schlimm empfindet. Wirst du immer noch darauf angesprochen? Wenn es solche Leute gibt, meide sie und halte dich an Leute, die du magst. Nach zwei Jahren kann es gar keine so große Bedeutung mehr haben.Hat es immer noch so große Auswirkungen auf dich, die nicht von dir kommen? Versuche, dich in Gedanken in die Situation zu versetzen, ganz aktiv und absichtlich. Analysiere sie und werde dir darüber klar, was genau du daran so peinlich fandest. Sich so der Erinnerung zu stellen, kann dir helfen, damit fertig zu werden.

Alles Gute

lg

Wilhelmk

So etwas ähnliches hatte ich auch schon. Du verbindest das Lied vermutlich mit dieser Situation. Am besten ist es, wenn du dir professionelle Hilfe suchst. Niemand ist perfekt und fast jeder hat sich schon einmal selbst in eine unangenehme Situation gebracht. Es gibt mehrere Möglichkeiten. 1. Du könntest versuchen das Ganze zu vergessen, was aber sicher nicht die einfachste und die beste Lösung wäre. 2. Du könntest erstmal versuchen, dir klar zu machen, dass das Lied quasi 'keine Schuld' daran hat und versuchen es dir mehrfach mit Freunden oder Familie (oder irgendeiner Person mit der du dich sehr gut verstehst und der du vertraust) durch zu hören. 3. Du könntest dir professionelle Hilfe (z.B. einen Therapeuten) suchen. Dort kann man dir bestimmt weiterhelfen.

Und ob so etwas normal ist? Ja. Du verbindest schlechte oder gute Situationen immer mit anderen Dingen die du zu diesem Zeitpunkt wahrnimmst. Ich wurde eine Zeit lang gemobbt. Damals hatte ich immer ein paar Lieder die ich immer gehört habe. Inzwischen kann ich sie anhören, aber früher war es unerträglich. Du musst endgültig mit dem Thema abschließen und ganz offen gegenüber deiner damaligen Situation sein. Nur so kannst du es erträglich machen. Ich höre diese Lieder trotzdem nicht sehr gerne.

Ich hoffe ich habe dir irgendwie geholfen! LG;)

Schwer einen Orgasmus zu bekommen?

Also, ich mastubiere seit mehreren Jahren eigentlich regelmäßig und komme eigentlich auch immer so nach 3-5 Minuten, wenn es lange dauert auch manchmal erst nach 10. aber in letzter Zeit komm ich nicht mehr wenn ich mir etwas vorstelle wie ich es sonst immer gemacht habe. Also eigentlich habe ich mir immer eine Situation mit einem heißen Mädchen vorgestellt oder mir auch vorgestellt wie 2 bekannte Mädchen miteinander schlafen bzw. rum machen. Doch in letzter Zeit komm ich nicht mehr zum Orgasmus wenn ich mir solche Situationen vorstelle, sondern muss mir Videos anschauen was ich eigentlich nicht gerne mache, weil das sowie so nicht der Realität entspricht. Woran könnte das liegen, bitte schnelle Antwort ich hab es echt lange nicht mebrt gemacht und hab fast durchgehend einen Steifen.

...zur Frage

Was passiert mit dem Gehirn und dem Körper nachdem man den Cannabiskonsum Komplett absetzt?

...zur Frage

Verstärktes Mitgefühl -Fluch oder Segen?

Hallo ihr lieben :)

Zuerst einmal schildere ich meine Situation, bzw Verhaltensweise: Ich war schon immer ein Mensch der nah am Wasser gebaut ist und sich sehr für das Wohlergehen anderer interessiert. Dieses verstärkt sich von Mal zu mal immer mehr. Ich kann es einfach nicht sehen wenn andere Menschen traurig sind oder leiden, für mich ist es dann so als würde ich mit Ihnen in der Kriese stecken. Dieses trifft aber nicht nur auf angehörige zu. Mittlerweile ist es schon so weit, dass ich beim Filme schauen ständig in Tränen ausbreche. Einerseits wenn die Film Charaktere leiden oder traurig sind, andererseits aber auch wenn sie sich freuen. Wenn ihnen etwas Gutes widerfährt, finde ich es so schön, dass ich weinen muss. Widerfährt Ihnen etwas schlechtes, wird mir ganz schwer ums Herz und ich leide mit Ihnen. Mir ist durchaus bewusst das es sich dabei 'nur' um Filme und nicht um die Realität handelt, aber trotzdem kann ich mich dagegen einfach nicht wehren. Fast identisch verhält es sich mit der Musik. Wenn ich mit Leuten aus meinem Bekanntenkreis bin, und sie mir von schönen Erlebnissen berichten, steigen mir meist auch schon die Tränen in die Augen. An sich denke ich, das es ein Charakterzug ist den man einerseits auch schätzen sollte. Andererseits ist dieses aber auch oft belastend für mich, weil ich die vielen ausgangs Situationen alle nicht richtig verarbeiten kann ohne mich selbst unter Druck zu setzen. Für gewöhnlich grübele ich über vieles dann erst einmal eine Weile, und überlege was man hätte anders machen können, wie man es hätte verhindern können, oder was ich zu einer Linderung oder Verbesserung dazu tragen kann.

Weil die meisten Leute die ich kenne meist kaum Mitgefühl empfinden, frage ich mich natürlich ob es bei mir nun eine geschenkte gabe oder ein Fluch ist. Ich habe Angst davor, dass sich dieses über die Jahre noch weiter ausprägt und ich irgendwann an den emotionen anderer zerbreche.

Vielleicht sind ja hier gleichgesinnte die mir weiterhelfen können, weil ich bislang noch kein ähnlichen Thread darüber finden konnte.

Liebe Grüße 😊

...zur Frage

Psychische Übelkeit: Wie werde ich sie los?

Hallo zusammen,

Ich schilder mal meine Situation: Seit ca. 4 Monaten ist mir nun schon konstant übel fast 24std am Tag.. Ich hatte auch schon eine Magenspiegelung und diese hatte nicht besonders ergeben also alles sauber. Das einzige was mir zur Zeit hilft sind Essen oder Bonbons um die Übelkeit zu mindern oder KURZZEITIG zurückzuhalten. Besonders in stressigen Situationen oder wenn ich raus gehe wird mir sofort übel. Seit der Diagnose dass ich nichts habe bin ich mir sicher dass es psychisch ist. Seitdem hab ich auch teilweise so ein Zittern, Erbrechen oder leichtes Herurasen oder Schwindel. Jetzt die Frage hat wer Erfahrungen und Tipps wie man damit umgeht oder was ich am besten machen sollte?

...zur Frage

Ich muss immer nachdenken , aber nur über schlechte Sachen , sogar wenn fast alles gut läuft denk ich an negatives?

Ich denke immer über Sachen in der Vergangenheit nach , z.B wieso ich damals das nicht anders gemacht habe und solche Sachen , ich bin einfach in mich gefesselt und träume auch immer von der vergangenheit , allerdings sind da die sachen so wie ich sie mir vorstelle , das macht mich fertig kann man was dagegen tun , seit der trennung mit meiner freundin ist es noch heftiger geworden ich muss an jedes details denken und wieso ich in jeder situation nicht anders gehandelt habe

...zur Frage

Schwitzen und rot werden bei jeder kleinen unangenehmen Situation?

Hallo, würde mich echt freuen wenn ihr den kleinen Text lesen würdet.

Ich bin w14 und werde bei jeder Kleinen unangenehm Situation rot und fange am zu schwitzen. Z.b wir saßen in einem Sitzkreis (schule) und haben über unser Ferien ein Satz gesagt ich habe sofort gemerkt wie es mit wärmer wurde und schwitzte. Oder heute wurde mein Namen aufgerufen ich werde sofort rot und schwitze.

Ich halte das nicht aus..Es ist mir so peinlich das ich Angst habe in die schule zu gehen. Nicht nur in der schule auch in der öffentlichkeit.

Was kann ich tuhen Bis so verzweifelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?