Frage In der Schule (Chemie): Wie kann man Wein durch Osmose besser schmecken lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es müßte eigentlich Umkehr-Osmose heißen. Durch Druck wird dem Wein mithilfe einer semipermeablen Membran Wasser entzogen. Dadurch steigt der Zucker- bzw. Öchsle-Gehalt, die Qualität des Weins steigt. Das ist der umgekehrte Prozeß wie bei einer Osmose, wo Wasser von der geringer konzentrierten Lösung durch eine Membran auf natürliche Weise in eine höher konzentrierte Lösung wandert.

Besser schmecken geht nicht.

In verregneten Jahren hat der Winzer Probleme mit dem geringen Mostgewicht.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten, einmal die Chaptalisation (Zuckerzusatz) oder durch umgekehrte Osmose Wasser zu entziehen, um so die Konzentration zu erhöhen.

Dieses Verfahren ist ziemlich teuer und wird nur von den großen Winzern in St. Emilion und Pomerol bei den teuren Bordeaux Rotweine gemacht .

Was möchtest Du wissen?