Frage: Gutes Netzteil?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das reicht für die hardware. das thermaltake hamburg ist ein vernünftiges netzteil mit einem sehr guten preis-leistungs-verhältnis. wenn man mehr geld investiert bekommt man natürlich besseres (z.b. das ocz zs mit einer längeren lebenserwartung oder das be quiet straight power e9, das in fast allen punkten überlegen ist). aber mit dem hamburg macht man auch nichts falsch.

Ja es würde reichen, aber ich rate dir zu einem Be quiet bzw. Enermax. Die sind einfach leiser als dein eigener Atem ! Die sind zwar etwas Teurer, aber es Lohnt sich allemal. Ein gute sNetzteil wäre z.b : http://geizhals.de/be-quiet-straight-power-e9-cm-480w-atx-2-31-e9-cm-480w-bn197-a677396.html oder das mit 580 Watt falls du nochmal Aufrüsten willst. Es kostet 10 -15€ mehr.

sind die nur wegen der lautstäreke besser oder auch wegen anderen punkten?

0
@christian989

Manche sind auch in der Effizienz besser. Enermax geräte bringen zum Beispiel schon mal 95% Effizienz und Be Quiet schon um die 90%

0

Ja das reicht für dein System aus und ist auch ein ganz gutes Netzteil. Ich habe jedoch was zu deiner Zusammenstellung zu sagen: Wenn du übertakten willst, dann braucht du ein Z Mainboard. In deinem Falle eins mit Z77 Chipsatz. Wenn du nicht übertaktest, dann würde ich dir zu einem Intel Core i5 4570 und passendem Mainboard raten oder du nimmst den selben Prozessor, allerdings ohne K [ Intel Core 3570 ] . Ansonsten eine gute Zusammenstellung.

hallo ich habe diesen computer schon ein jahr aber mit einem schlechteren netzteil .. seit kurzem geht der computer immer aus wenn ich spiele und startet automatisch neu ... jetzt zum übertakten. kann ich mit meinem H77 mainboard überhaupt nicht übertakten?

0
@christian989

Ich würde es zumindest nicht empfehlen. Ich denke mal das du den CPU leicht übertakten kannst, aber 100%ig sicher bin ich mir da auch nicht.

0

Ja. Allerdings würde ich einen Xeon E3-1230V2 kaufen, wäre besser.

Aber mal zur Frage: Das Hamburg ist ein gutes Low Budget-Netzteil mit ausreichend Schutz und viel Power. Allerdings brauchst du noch einen 6-Pol-Adapter, da das Netzteil nur einen besitzt, die HD 7870 aber 2 braucht, kostet aber nichts: http://www.mindfactory.de/product_info.php/0-10m-PCI-Express-Stromadapterkabel-intern-2x4pol-Stecker-auf-6pol-Stecke_685413.html

das hamburg hat zwie pcie-anschlüsse. ein adapter ist also nicht notwendig.

1

ja passt, aber auch wenn das schön billig ist, würde ich zu einem etwas teurerem be quiet greifen. die von thermaltake sind zwar ganz in ordnung, aber naja

in welchen punkten lohnt sich das be quiet mit der gleichen leistung an watt?

0
@christian989

Billige netzteile sind lauter, weniger effizient und teurere sind besser, was die strom "abgabe" angeht, das heißt die können besser der hardware den strom geben, die sie braucht und dadurch ist das system besser. ein schlechtes netzteil kann eben die performance des pcs beeinträchtigen

0
@XxXammaXxX

nur teilweise richtig. es gibt eigentlich immer mehrere sachen, auf die man bei einem netzteil wert legen kann. dazu gehören u.a. auch die lautstärke (bei dem punkt ist be quiet im allgemeinen ziemlich gut - auch besser als viele hochpreisige konkurrenten) und die qualität der ausgangsspannungen. da ist es z.b. wichtig, dass die sog. restwelligkeit im erlaubten bereich liegt (d.h. es kommt sehr sauberer gleichstrom da raus). ein anderer punkt ist die spannungsstabilität, d.h. auch wenn die belastungen sehr unausgewogen sind kommen noch 12 volt raus bzw. 3,3 und nicht etwa 11,5 oder 3,8. in diesem punkt ist das thermaltake hamburg ganz hervorragend.

andere sachen, die man berücksichtigt, sind z.b. effizienz (da ist das hamburg etwa auf dem niveau eines be quiet l8. s7 und e9 sind besser) oder bauteilqualität (v.a. sekundärkondenstaoren) vulgo lebenserwartung. da sind aktuelle be-quiet-netzteile dem thermaltake hamburg überlegen.

1

Nimm 450 Watt dann erlebst du keine bösen Überraschungen. Lg

was meinst du mit bösen überraschungen?

0
@christian989

Ist das Netzteil zu schwach gibt es einen Kurzschluss im Netzteil was zur Folge hat das unter Umständen USB Anschlüsse und Sound kaputt gehen. Lg

1
@XxXammaXxX

Ein Netzteil schaltet sich nicht aus.Wird ein Netzteil überlastet gibt es einen Kurzschluss,das bedeutet die Sicherung knallt durch inklusive Beschädigungen am Netzteil und Mainboard. Lg

1
@rallytour2008

da liegst du völlig falsch. diese geräte, die sich nicht ausschalten, sehen zwar aus wie netzteile, heißen aber chinaböller.

gute netzteile haben schutzfunktionen, die das gerät z.b. bei unter- oder überspannung oder überlastung ausschalten.

1
@1SchwarzesSchaf

Die liegen dann wohl bei 550 Watt aufwärts.Bis 450Watt ist mir kein Netzteil bekannt.Da sind die Sicherungen verlötet. Lg

1
@rallytour2008

was meinst du? lies dir mal einen testbericht zu einem besseren netzteil durch.

bei vernünftigen netzteilen ist unabhängig von der nennleistung ein sicherungschip eingebaut, beliebt ist z.b. der ps223. der ist auch in der thermaltake germany series verbaut, wie du unter http://www.tomshardware.de/Thermaltake-Berlin-630-Watt-Test,testberichte-241214-2.html nachlesen kannst.

solche sicherungschips stellen wie der name schon sagt verschiedene sicherheitsfunktionen zur verfügung, die schnell reagieren können und das netzteil nötigenfalls abschalten. eine schmelzsicherung und ein varistor als passiver eingangsseitiger überspannungsschutz sind dafür kein ersatz, sondern werden zusätzlich verbaut.

1
@1SchwarzesSchaf

Ich hab doch geschrieben die Netzteile liegen dann wohl bei 550Watt aufwärts.Das Netzteil hat 630Watt.Hinzu kommt das ich Testberichte von 21 Netzteilen gefunden habe die mich schon überzeugen. Lg

1
@rallytour2008

das thermaltake berlin gibt es aber auch als 530- und 430-watt-varianten (thermaltake hamburg bzw. munich) mit den gleichen schutzschaltungen...

ob die schutzschaltungen in einem ic realisiert sind hängt absolut nicht von der nennleistung eines netzteils ab, sondern nur von der qualität. beispiel mit 300 w: http://www.computerbase.de/artikel/netzteile/2013/300-watt-netzteile-im-test/5/

schließlich kann man ein 300w-netzteil auch z.b. überlasten. und ein fehler kann dir auch bei einem nur für 300w spezifizierten netzteil die hardware grillen.

1
@1SchwarzesSchaf

Solche Netzteile können nur überlastet werden wenn zusätzliche Hardware eingebaut oder angeschlossen werden. Lg

1
@rallytour2008

wenn du von einem besseren komplettsystem sprichst: jein. da werden normalerweise brauchbare netzteile eingebaut, die richtig dimensioniert sind und auch das können was draufsteht. aber: irgendwo ist was kaputt -> hochohmiger kurzschluss -> bumm -> restliche hardware auch noch kaputt.

und denk z.b. mal an den fall, dass jemand einen aldi-pc mit 350w-netzteil hat (fsp350-60emdn wird da gerne verbaut, das ist ein vernünfttiges netzteil). verbaut ist da vielleicht ein prozessor, der 100 watt braucht, und eine grafikkarte mit 75 watt leistungsaufnahme (so dass sie noch keinen pcie-stromanschluss braucht).

nun geht das netzteil kaputt, und was macht er? kauft ein lc420, kostet 20 euro. da steht 420 watt drauf, ist doch toll. leider kommen aber nur etwa 300 raus, davon 120 bei 12 volt. und da hängen grafikkarte, cpu und noch ein bisschen kleinkram dran. er schliesst alles an, zockt ne weile (wie gesagt, 175w werden alleine für cpu+grafikkarte gebraucht) -> bumm... mindestens das netzteil ist dann im eimer (denn die sicherung kannst du nicht ersetzen).

natürlich kann man auch mit adaptern mehr hardware anschliessen als das netzteil verträgt...

1

Was möchtest Du wissen?